Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Patience am 06.Aug.2017 08:20:26
Region: Ka

Hallo zusammen,

gestern habe ich 5 kg Kirschen entkernt und leider direkt im Maischefaß und nicht in kleinen Chargen püriert.

Ich hab gemerkt, dass doch ein paar Kirschkerne im Faß waren und diese sind jetzt zum Teil beschädigt.

Ich konnte gestern ein paar Stücke raussammeln, weiß aber nicht wieviele noch beschädigt in der Maische sind.

Was mach ich jetzt?
Soll ich die Maische sicherheitshalber verwerfen, reicht es mehr Vorlauf abzutrennen oder gibt es evtl. einen Test?

Vorab schon mal vielen Dank für Eure Meinung.
Antwort schreiben

    
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Kellergeist am 09.Aug.2017 10:19:48
Region: wien

Hallo Patience

Ich vermute du befürchtest Blausäure durch beschädigkte Kerne.

Diese Gefahr besteht ausschließlich bei STEINobst. Bsp.: Marille,Zwetschke,Pfirsich.

Kirschen gehören zur Gruppe KERNobst. Hier besteht keine Gefahr durch beschädigte Kerne.

Antwort schreiben

    
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Kellergeist am 09.Aug.2017 10:31:45
Region: Wien

verwende die Suchfunktion
Eingabe: Bacher Armold
Antwort schreiben

        
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Feingeist am 09.Aug.2017 13:09:49
Region: Diaspora

Hi
da ich mich mit der Frage auch schon mal beschäftigt habe (Kirsch- und Schlehenlikör), möchte ich das gerne gerade rücken.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steinobst
"Wichtige Steinfrüchte sind beispielsweise Pfirsich, Kirsche, Nektarine, Aprikose, Zwetschge, Pflaume und Mirabelle."
also: Kirschen sind STEINfrüchte

https://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin
"Bittere Aprikosenkerne, Apfelkerne, Bittere Mandeln und Samen von anderen Steinfrüchten enthalten Amygdalin in hohen Konzentrationen"
also: Auch Apfelkerne (Kernfrucht!) enthalten Amygdalin (daraus wird die Blausäure abgespalten), das schmeckt man auch, wenn man einen Kern zerbeisst. Gilt auch für Birnen.

http://www.giftpflanzen.com/prunoidae.html
"Prunus avium bis 2% Amygdalin"
Prunus avium = Vogel- und Süßkirsche. Mit diesem Wert kann man die Menge ausrechnen, die dann schlimmstenfalls im Brand auftaucht.

Eine ganz andere Frage ist, ob die geringe Menge an freigesetzter Blausäure schädlich ist. Dazu muss sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Für einen leichten Mandelton bei z.B. Zwetschgenbrand werden gern gezielt einige Kerne mit eingemaischt und vor dem Brennen abgetrennt. Wenns meine Maische wäre, würde ich Steine heraussuchen und brennen.
Gruß
Antwort schreiben

            
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Burner am 10.Aug.2017 16:51:17
Region: southeast

Nein, die (unbeschädigten) Kerne werden mitvergärt, und vor dem Brennen abgetrennt, und dann ca. 10% der Kerne mit gebrannt.
Antwort schreiben

    
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Kellergeist am 09.Aug.2017 12:57:53
Region: Wien

Korrektur, Kirschkerne enthalten geringe Mengen an Blausäure. Kirschen zählen doch zu Steinobst.
Wegen einiger kaputten Kerne würde ich mir trotzdem keine sorgen machen.
Auszug aus dem Internet dazu:

Kann man durch das Schlucken von Kirschkernen eine Blausäure-Vergiftung bekommen?

Kirschkerne enthalten Amygdalin, das im Körper zu Blausäure umgewandelt wird. Blausäure ist giftig: Ein bis zwei Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht wirken tödlich. Allerdings hat der menschliche Organismus ein wirksames Entgiftungssystem für Blausäure, sonst könnte man keine Bittermandeln, keine Haferflocken, Erbsen oder Tomaten essen. Auch diese Nahrungsmittel enthalten Blausäure.
Spuren von Blausäure kommen in fast allen Lebensmitteln vor und auch in Kirschkernen findet sich nur wenig Blausäure, beziehungsweise Amygdalin. Die Menge ist jedoch stark von der Kirsch-Sorte abhängig: User Pontius hat bei wer-weiss-was-de ausgerechnet, dass ein 80 kg schwerer Mann 1824 Schattenmorellen-Kirschkerne essen müsste, um sich tödlich zu vergiften. Allerdings müsste der gute Mann die Kirschkerne voher knacken oder sie zerbeißen
Antwort schreiben

        
 RE: Beschädigte Kirschkerne in Maische
von: Patience am 10.Aug.2017 09:38:28
Region: ka

Super, ihr habt mir sehr geholfen!!

Wollte gestern schon die Maische wegschütten, bin dann aber zum Glück zeitlich nicht dazu gekommen.

Ich werde die Maische jetzt normal weitervergären und vor der Lagerung dann die Kerne rausfischen.
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl