Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Welche Melasse für Rum
von: Klaus am 14.Nov.2017 12:09:33
Region: NDS

Hallo,

wenn ich Melasse für die Rum Herstellung kaufen möchte, kann ich da jede Melasse nehmen?

Worauf muss ich achten?

Es gibt ja sehr viele unterschiedliche Preisklassen.

Könnt Ihr mir etwas empfehlen und Bezugsquelle nennen?

Vielen Dank.
Antwort schreiben

    
 RE: Welche Melasse für Rum
von: der wo am 14.Nov.2017 18:37:30
Region: da wer

Googel mal Caribbean Black Strap Melasse.
Gibt auch ähnliche andere. Es muss halt Zuckerrohrmelasse sein. Es wird auch oft Melasse aus Zuckerrüben verkauft. Also "Zuckerrohrmelasse" googeln.

Antwort schreiben

        
 RE: Welche Melasse für Rum
von: Speedy am 19.Nov.2017 00:45:51
Region: im Brennkessel

Ich schließe mich mal mit ein paar Fragen an....

@wo
Hast du den Rum aus der "Caribbean Black Strap" selbst schonmal hergestellt, wie lautet dein Rezept dazu?

Welche Geschmacksnoten kann man von dieser Melasse erwarten? Lagerst du auch auf getostet Holzchips, bzw. wie gehst du das ganze an?
Antwort schreiben

            
 RE: Welche Melasse für Rum
von: der wo am 20.Nov.2017 12:24:33
Region: da wer

Ja, das hab ich verwendet. Kann mich über die Qualität nicht beschweren. Hab aber auch nicht besonders viel Vergleich. Jedenfalls hat es nicht nach Schwefel gerochen, wie manchmal von Melasse berichtet wird. Ich fand den Geruch vor allem während der Gärung überraschend holunderbeerlastig.

3l dieser Melasse aufgefüllt auf 10l ergeben knapp 10% Alkohol. Höher würde ich nicht gehen, da der osmotische Druck bei Melasse immens ist. Die Maische hat 140 Oechsle! Aufhören tut die Gärung bei so 65 Oe.
Kein Zucker. Ich habe wie immer noch Nährstoffe und Gartenkalk dazugegeben. 1 Block Backfrischhefe reicht für 10-20l.

Doppeltgebrannt. 1.Brand Potstill, 2.Brand Reflux. Es ist grundsätzlich sehr geschmacksstark, also ich empfehle eher hoch zu rektifizieren. Ich hab viel mit infiziertem Dunder experimentiert und es ist mir diesmal nicht ganz gelungen. Also ich bin nicht ganz zufrieden. Und hoffe aber, daß eine lange Lagerzeit helfen wird. Lagerung auf div. Sticks. Zum Teil frisch, zum Teil schon gebraucht. Was halt gerade da war ;-)

Wenn ich das das nächste mal mache, werde ich wahrscheinlich 20l Melasse im Dreifachbrandverfahren verarbeiten. Also wahrscheinlich 5 Raubrände, 2 Mittelbrände, 1 Feinbrand. Alles Potstill vielleicht.
Antwort schreiben

    
 RE: Welche Melasse für Rum
von: fritzlä am 01.Dez.2017 15:16:05
Region: ibiza

ich nehm für Rum die Emiko Zuckerrohrmelasse; gibt perfecten Cuba-rum
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl