Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Quittenmaische - BG Eintrag vom 23.12.
von: Schnapsgimpel am 21.Jan.2018 10:21:41
Region: Mostviertel

Lieber BG, habe deinen Erstversuch gelesen und gestern meine Quittenmaische gebrannt: 17,8 l in 2l Potstill, lt. Vinometer 12% (Gärfix+2,25kg Zucker). Raubrand 6,415l bis 95° mit 33% vol. Feinbrand 2,5 l mit 70% von 78-88°. Sehr gutes und feines Aroma. Kein Vorlauf zu riechen, trotzdem pro Füllung ca. 2cl abgetrennt. Hätte auch nur 1x brennen können und da dann ca. 2,75 l mit ca. 53% vol erhalten. Glaube aber, dass durch doppelt brennen die Nachlauftrennung optimaler ist. Das sind meine Erfahrungen, habe Quitten zum ersten mal gemischt und gebrannt. Das Kochen vor dem Einmaischen war gut, musste nur mehr leicht zerdrücken. Die Maische war flüssig mit Fasern und kleinen weichen Fruchtstücken. Brand mit Anbrennschutz,kein Problem. Bin sehr zufrieden. Hat wer noch den einen oder anderen Tipp? LG aus den tiefverschneiten Mostviertel.
Antwort schreiben

    
 RE: Quittenmaische - BG Eintrag vom 23.12.
von: Selbstschrauber am 23.Jan.2018 14:44:24
Region: Deutschlands grünes Herz

Guten Tag,

nachdem ich bereits sehr oft im Forum gelesen habe und dabei unglaublich viele gute Ratschläge und Ideen sammeln konnte, kann ich jetzt auch vom ersten Quittenbrand berichten.
Etwa 18kg Quitten wurden mit etwas UltraFruit und Aroma+ Trockenhefe angesetzt. Die Quitten habe ich vorab aber nicht gekocht, sondern zwei Wochen eingefroren und langsam wieder auftauen lassen. Dadurch waren sie gut zu verarbeiten und sehr saftig.
Die Maische habe ich 2x nachgezuckert. (Die genaue Zuckermenge sowie den abschließenden Alkoholgehalt der Maische habe ich vor lauter Vorfreude bereits vergessen.) Es waren schließlich rund 25 Liter Maische.

Das ganze roch allerdings schon vorzüglich und ich hatte kurzzeitig die Idee, ein wenig von der Maische zu filtern und gleich zu trinken.

Konnte mich dann aber doch selbst überzeugen, alles zu brennen. Genau wie Schnapsgimpel schreibt: kein Vorlauf zu erriechen oder zu erschmecken. (Trotzdem wurde ein guter Schluck abgetrennt.)
Insgesamt kamen rund 3 Liter mit ca. 55%vol raus. Durch das viele Probieren schwankte die Skala schon etwas...
Von 90 bis 92°C habe ich dann den Nachlauf in mehreren Fläschchen aufgefangen, wobei ich aktuell meine, dass mit Ausnahme der Allerletzten, alles noch mit dem Brand gemischt werden könnte.
Ich lasse jedoch alles noch ein Weilchen stehen und verkoste dann nochmal.

Die Destille ist ein VA-Bierfass mit doppeltem Boden (Ölbad) und Rührwerk; Kupferhut und Liebigkühler. Alles selbst geschnitten, geschweißt und gebastelt - natürlich unter Verwendung der vielen Ideen und Bilder des Forums.

Bisher hatte die Destille nur Zuckermaische als Probe - und zum reinigen der Destille - brennen müssen.
Der erste Versuch nun mit Quitte hat (für mich) schon ein sehr überzeugendes Ergebnis geliefert.

Hätte vielleicht noch jemand einen Tipp bezüglich optimaler Lagertemperatur und Reifezeit?

Viele Grüße

Antwort schreiben

        
 RE: Quittenmaische - BG Eintrag vom 23.12.
von: Schnapsgimpel am 23.Jan.2018 16:34:42
Region: Mostviertel

Gratuliere Selbstschrauber, nur weiter so. Brenn auch erst 1 Jahr, jetzt gerade Kriecherln. Ich lagere den Quittenbrand mit Watte locker verschlossen derzeit unverdünnt ca. 4 Wochen im Keller dunkel bei 15 Grad. Dann wird verdünnt und verschlossen.
Antwort schreiben

        
 RE: Quittenmaische - BG Eintrag vom 23.12.
von: aragones am 24.Jan.2018 07:30:10
Region: Musterländle

hallo Selbstschrauber...
Glückwunsch zum ersten Fruchtbrand .. hab auch gerade erst - nach einigen Zuckermaischen nun erste Birnenmaischen gebrannt. Hatte da aber anfänglich Probleme mit anbrennen. Nachdem ich Anbrennschutz as lochblech und Fliegedraht gebastelt hatte wars 2x gut aber beim letzten Brand ist trotz Anbrennschutz wieder etwas leicht angebrannt-...
da ich auch ein 30l VA Fass habe interessiert mich der Passus " Die Destille ist ein VA-Bierfass mit doppeltem Boden (Ölbad)....."
Kannst Du hier zur Ausführung des DoppeltenBodens etwas berichten oder ggf sogar Bild einstellen ?

Danke Aragones
Antwort schreiben

            
 RE: Quittenmaische - BG Eintrag vom 23.12.
von: Schnapsgimpel am 02.Feb.2018 23:29:53
Region: Mostviertel

Liebe Brennfreunde, hab nun meinen Quittenbrand mal verdünnt verkostet, also das Aroma ist toll und der Nachgeschmack hält sehr lange an. Also es lohnt sich echt, Quitten einzumaischen. Bin froh,dass ich so früh den Nachlauf abgetrennt habe, Qualität geht vor Quantität. Werde das weiter so beherzigen. Bin gespannt, was die Lagerung nach der Verdünnung bringt.Selbstschrauber, was macht deiner?
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl