Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Avocado - Maische
von: M.M. am 28.Jan.2018 22:51:33
Region: Baden-Württemberg

Guten Tag zusammen,
hat jemand eine Idee?
ich bin ganz neu hier und auch nicht unbedingt mit den hier behandelten Themen bewandert. Nun es geht um "Eierlikör" in der Urform "Abacate". Die Ureinwohner bereiteten aus der "Avocado" und anderen Zugaben ein alkoholisches Getränk zu......
In Ermangelung der Frucht in Europa, später durch Eigelb ersetzt, und heute zu unserem "Avocat Eierlikör" geworden. Soweit zur Geschichte; nun endlich meine Frage (danke für's Lesen der bisherigen langen Einleitung): nachdem die heute importierte, oder auch vielleicht schon die Originalfrucht kaum Zucker und Fruchtsäure enthält, bräuchte ich einen Anhalt wie viel Zucker und Wasser ich zu einer Menge "x" hinzugeben muss, dass daraus eine "alkoholische" Maische wird (+ Turbohefe)?? - Kein Brennen, denn ich brauche das "Fleisch" ja für die Creme. (wie bekomme ich jetzt die verbrauchte Hefe wieder weg?)
Also Fragen über Fragen - und bis jetzt keine Antworten, vielleicht ja durch Euch?!
Leider fand ich auch in der Literatur darüber keinen Eintrag (auch nicht im "Roempp")

Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Antwort schreiben

    
 RE: Avocado - Maische
von: Rainer am 29.Jan.2018 12:41:55
Region: OÖ

gar nix mit gären und Hefe!

Ist (so wie Eierlikör) quasi ein Mixgetränk!
Möglichst reife (ohne braune Stellen!!!!!!) Avocados (also schon ohne Stein und Schale - sehr fleissige streichen das Fruchtfleisch durch ein Sieb) mit Schlagobers schlagen - dazu Zucker und dann Weinbrand - voila
Anhalspunkt vor der ersten Verkostung/Nachbesserung:
2Avocados - 250ml Schlagobers - 125g Zucker - halber Liter Weinbrand (nix allzu billiges, aber braucht kein Cognac sein)
nicht vergessen immer gut schütteln vorm ausschenken
PROST
Antwort schreiben

        
 RE: Avocado - Maische
von: MM am 30.Jan.2018 19:31:56
Region: Baden-Württemberg

Danke für die schnelle Rückantwort.
Ein guter Pitu wird's wohl tun. Aber doch nicht Original sondern verdünnt (Meiner hat an die 50 Vol.%)

Schöne Woche und Grüße aus BaWü
Antwort schreiben

    
 RE: Avocado - Maische
von: baerbeli am 29.Jan.2018 18:03:30
Region: Südamerika

Moin!

Einmal Abacate Rezept gegooglet und viele Rezepte gefunden. Avocados werden nicht vergoren.

250 g Avocado, ca.1-1,5Stück
130 g Zucker
100 g Kokoscreme
70 g Sahne
200 g weisser Rum
10 Stück Safranfäden, (Optional)
1. Zucker für 5 Sek. / Stufe 10 pulverisieren
2. Restliche Zutaten hinzufügen und für 2 Min. / Stufe 7 mixen
Schon ist der leckere Albacate servierfertig.
(Steht witziger Weise bei "Vorwerk Thermomix")

der hans vom baerbeli

Antwort schreiben

        
 RE: Avocado - Maische
von: M.M. am 30.Jan.2018 20:15:24
Region: Baden-Württemberg

Hallo baerbeli,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Die ganzen Rezepte im G-Netz habe ich natürlich auch gefunden. (Kein Vorwurf!!!!!!)

Aber nicht mal annähernd gehen die auf "G" auf das Indio-Rezept (sag ich jetzt einfach mal dazu) ein. (Oder ging es auch wie so vieles andere verloren??)

Irgendwas müssen die Indios ja schließlich mit den "Avocados" "angestellt" haben, dass ein alkoholisches Gebräu daraus entstand, auf das die Europäer so abfuhren.

Eine schöne Woche
mit freundlichen Grüßen aus BaWü
Antwort schreiben

            
 RE: Avocado - Maische
von: Rainer am 03.Feb.2018 13:36:20
Region: OÖ

Hi!

Klar - die Indios hatten sicher keinen Cognac zur Verfügung! Die haben Alkohol aus diversen Kakteen und deren Früchten hergestellt! Nicht der böse weiße Mann hat also den Alk gebraucht - die hatten den schon ;-)
Ich glaube ausschliessen zu können, daß sie Avocados direkt vergoren haben - es ist zwar nominell Zucker drin, aber soooo wenig, daß da nichts draus werden kann!
Wenn ich raten müsste würde ich sagen: das reine Kaktuszeug war nicht sooo lecker und deshalb haben sie es mit Avocados gemischt
Jedenfalls kann ich mit Sicherheit bestätigen, daß das Endprokukt schmeckt :-)
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl