Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4363 Einträge in den Fachfragen










































    <<< Seite 437 anzeigen Seite 435 anzeigen >>>
    437 436 435 434 433 432 431 430 429 428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 4353:

    Guten Tag. Habe jetzt schon 20 mal mit geschmacklosem Alkohol gebrannt und durch mein Aromakorb alles probiert. Limetten, Schokolade, Apfel und und und. Jedoch schmeckt man bei mir nicht viel bzw manchmal gar nichts von der Frucht sondern eher nach Alkohol auch nach Verdünnung. Woran könnte das liege?
    Lg und vielen Dank


    Marc, Westen
    17.Mai.2018 12:56:35


      Limetten und Schokolade ergeben im Geist einen sehr starken Geschmack. Versuchen Sie doch einen anderen "geschmacklosen" Alkohol, z.B. verdünnter Korn. Oder, falls verfügbar, brennen Sie eine Fruchtmaische, wenn da auch kein Geschmack durchkommt liegt's an der Anlage

    Eintrag Nr. 4352:

    Hallo zusammen,
    mein Vater beschäftigt sich seit neuestem als Anfänger etwas mit dem Thema, Ouzo selbst herzustellen. Daher würde ich ihm demnächst gerne einen Gutschein für einen Workshop/Seminar o.ä. schenken. Kennt Ihr vllt einen Anbieter (Deutschland oder Österreich)? Wäre super! Vielen Dank schon mal.
    Viele Grüße


    Markus, Bayern - Uttenreuth
    01.Mai.2018 11:38:08


      Ja, siehe hier:
      http://www.schnapsbrennen.at/programm.php
      Freie Termine siehe hier:
      http://www.schnapsbrennen.at/termine.php

    Eintrag Nr. 4351:

    Hallo zusammen.Bin ein Neuling und möchte einen Kräuterlikör ansetzen. Habe 2 Liter Alkohol mit 95 % und 0,5 Liter Alkohol mit 60 %.Wenn ich beides vermische habe ich 2,5 Liter Alkoholgemisch.Mich interessiert wie hoch der Alkoholgehalt dieser Mischung dann ist. Vielen Dank im Voraus für eure Rückmeldung

    Walter Bechowsky, Bayern
    24.Apr.2018 04:03:41


      Das ist recht einfach:

      2 Liter mit 95%vol entspricht: 2 / 100 * 95 = 1,9 Liter Alkohol mit 100%
      0,5 Liter mit 60%vol entspricht: 0,5 / 100 * 60 = 0,3 Liter Alkohol mit 100%

      Summe:
      (1,9 + 0,3) / (2 + 0,5) * 100 = 88 %vol hat die Mischung mit 2,5 Liter

    Eintrag Nr. 4350:

    Hallo Hr. Dr. Schmickl
    Muss ich den pH Wert vor der Zuckerzugabe messen oder nach der Zuckerzugabe
    Herzlichen Dank fuer Ihre Antwort
    PS: studiere gerade Ihr neues Buch
    sagenhaft gut

    Hans
    Adelaide Australien


    hans schuhmacher, Australien
    10.Apr.2018 12:52:06


      Der Zucker hat mit dem pH-Wert nichts zu tun. Oder anders formuliert: der pH-Wert ändert sich durch die Zuckerzugabe nicht.
      PS: danke, das freut uns!
      :-)

    Eintrag Nr. 4349:

    Guten Tag,
    Ich bin Brenner Neuling und habe eine Frage.
    Ich habe 3 Liter Weisswein mit Gin Zutaten angesetzt.
    Hieraus ergaben sich 400 ml Alkohol mit 41 %
    Nach 91 - 94 Grad 200 ml mit 20 %
    Restmenge im Bottich waren noch 2 Liter.
    Ist diese hohe Menge normal. Waren immerhin noch 10% Alkohol.
    Danke für die Antwort


    Eike von Gierke, Kirchzarten
    08.Apr.2018 14:16:30


      Gemäß Ihrer Angaben hatten Sie insgesamt nach der Destillation:
      Destillat: 400 + 200 = 600 ml
      Rest im Kessel: 2 Liter
      Summe: 2,6 Liter

      Sie haben jedoch 3 Liter Weißwein dafür verwendet. Wo sind denn die fehlenden 400 ml geblieben? Es kann ja nichts verschwinden.
      Abgesehen davon hat bei einer pot still das gesamte Destillat, wenn Wein mit ca. 12%vol destilliert wird, ca. 51 bis 53%vol (ohne Nachlauf). Also sind 41%vol vergleichsweise niedrig. Dass der Rest im Kessel noch Alkohol enthält ist normal.

    Eintrag Nr. 4348:

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Hallo Frau Malle Hallo Herr Schmickl!
    Habe aus Weizenmehl vor einigen Tagen eine hochgradige stärkehaltige Maische angesetzt. Habe mich an die Anweisungen des Buches gehalten und somit gärt sie auch schon wunderbar. Ursprünglich habe ich die Zuckermenge für 24% vol. in der Maische berechnet. Nachdem ich die "Prestige Vodka-Hefe" verwendet habe, (man erreicht bis zu 14,5%vol in 7 Tagen mit dieser Hefe lt. Packungshinweis) stellt sich mir die Frage, ob es schon Sinn macht so viel Zucker zuzugeben???
    Bis jetzt ist noch nichts passiert da ich ja erst wie bei hochgadigen Fruchtmaischen den 1.Teil des Gesamtzuckers zugegeben habe.
    Was raten Sie mir?? die volle Zuckerzugabe (wie ursprünglich berechnet für 24% vol Alc. in der Maische),oder die Gesamtzuckermenge auf 14,5% neu zu berechnen?
    Besten DANK IM VORAUS
    Schöne Grüße aus dem Innviertel
    Dominik


    Dominik, Innviertel
    19.Mär.2018 21:18:44


      Nein, ist nicht sinnvoll. Wie im Buch beschrieben, hat jede Hefe eine spezifische Alkoholtoleranz. D.h. ab einem gewissen Alkoholgehalt stirbt die Hefe ab, egal ob noch Zucker vorhanden ist. Kurzum: nur soviel Zucker zugeben wie auf der Packung Ihrer Hefe angegeben ist.

    Eintrag Nr. 4347:

    Hallo,
    mich würde interessieren, ob ein fertiges Produkt (z.B. eine Flasche Rum) durch Zugabe von Früchten und Zucker noch nachzieht? (Ich meine, ob der Alkoholanteil steigt)
    Sollte das nicht der Fall sein, was passiert, wenn man noch Hefe dazu gibt?


    Andy Schreiber, Bayern
    18.Mär.2018 10:02:56


      Erster Hauptsatz der Thermodynamik: aus nix wird nix. Woher bitte soll der Alkohol denn kommen?
      Hochprozentiger Alkohol ist ein Desinfektionsmittel. Geben Sie also Hefe in den Schnaps, haben Sie sie in diesem Moment gekillt.
      Waren das jetzt eigentlich ernst gemeinte Fragen?

    Eintrag Nr. 4346:

    Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
    nochmals vielen Dank für Ihr hervorragendes Schnapsseminar, welches wir letztes Jahr im Juni erfolgreich absolvieren konnten. Ich bitte Sie um Ihren fachlichen Rat: Wir haben Anfang Januar eine Bananenmaische angesetzt - wie sich allerdings später herausstellte, war die verwendete Turbohefe ca. 6 Wochen über dem auf der Verpackung empfohlenen Verwendungsdatum. Die Gärung setzte nach 2d regelrecht ein, die regelmäßig kontrollierte Temperatur war im idealen Bereich, das Umrühren + Zuckerzusatz erfolgten wie empfohlen. Nach 14d belief sich der pH-Wert auf 4.5, der Alkoholgehalt lag zu diesem Zeitpunkt bei 15%. Trotz Zusatz von Biogen M ließ sich der pH-Wert nicht unter 4.0 senken. Nach 4 Wochen lag der Alkoholgehat bei 13.5% und die Gärung schien beendet. Die Maische hat nun einen eher süßlichen Geschmack. Mittlerweile ist der Fruchtkuchen abgesunken und vom äußeren Aspekt scheint alles in Ordnung - nur der Alkoholgehalt blieb bei 13%. Lag dies womöglich an der leicht überlagerten Turbohefe? Sollte man den Gärvorgang neu starten?
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen
    Me/Kü


    Me/Kü, Brandenburg
    16.Mär.2018 00:25:09


      Das kann durchaus daran liegen, dass Bananen einen sehr hohen Zuckergehalt haben, mehr als Weintrauben. Ich würde jetzt nichts mehr tun, einfach wie bei hochgradigen Maischen sonst auch: zuerst lagern, dann Brennen. Der Alkoholgehalt ist ja gemäß Ihrer Angaben hoch genug um nicht doppelt brennen zu müssen.

    Eintrag Nr. 4345:

    beim brennen habe ich hefe geschmack, wo dran liegt es

    augenröter, nrw
    05.Mär.2018 12:08:10


      Siehe Buch, dieses Thema wird darin sehr ausführlich beschrieben.

    Eintrag Nr. 4344:

    Hallo,

    Agaven haben von Natur aus relativ hohe Pektingehalte, was dazu führt, dass im Endprodukt der relativ niedrige Methanol-Höchstwert von 300mg/100ml r.A. in handwerklichen Mezcalbetrieben leicht um ein vielfaches überschritten wird. Welche Möglichkeiten sind empfehlenswert, wenn keine Destillen mit Rektifikationskolonnen (Glocken- bzw. Siebböden) zum Einsatz kommen können; sondern lediglich normale Kupferalembiks oder sogar nur Tondestillen (siehe hierzu Huichol Still) vorhanden sind? Bitte beachten: Meine Frage richtet sich auf ein bereits fertiges Destillat (2-fach Destillation). Welche technisch trivialeren Möglichkeiten hat der Brennmeister, um den Gehalt an Methanol nachträglich noch signifikant zu reduzieren?

    Anm.: Der Vorlauf von Mezcal verzeichnet auf Grund der hydrophilen Eigenschaften von Methanol sehr geringe Gehalte dieses Moleküls (Sie erwähnen dies oft in Ihren Kommentaren; Vorlauf nicht gleich Methanol, da dieses sich im Stoffgemisch nicht unmittelbar so verhält, wie es sein physikalischer Siedepunkt vermuten ließe). Mittellauf (Corazon) und Nachlauf (Colas) enthalten dementsprechend in der Relation zu Ethanol höhere Mengen an Methanol.

    Vielen Dank für Tipps und Hinweise.
    Liebe Grüße

    Ps.: Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer hervorragenden Webseite


    Hendrik Giersiepen, Mexiko
    01.Mär.2018 02:56:54


      Nein, es gibt leider keine einfache Methode um Methanol aus Schnaps zu entfernen. Die gute Nachricht: Ethanol ist das Gegengift. Nach wie vor wird Ethanol medizinisch bei Methanolvergiftungen verabreicht, siehe z.B. hier https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=41010
      Natürlich kann man trotzdem ein paar Dinge ausprobieren um den Methanolgehalt zu senken, wie z.B. aussalzen mit Kaliumcarbonat oder ausfrieren. Das sind aber rein chemisch-physikalische Versuche, als Tipp für einen Landwirt in Mittelamerika eher ungeeignet...
      Oder ganz simpel: den Methanol mit sauberen Alkohol "verdünnen".

      Danke, wir bemühen uns! ;-)

    <<< Seite 437 anzeigen Seite 435 anzeigen >>>
    437 436 435 434 433 432 431 430 429 428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl