Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4267 Einträge in den Fachfragen










































    <<< Seite 314 anzeigen Seite 312 anzeigen >>>
    427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 3127:

    Hallo,
    ich könnte günstig ein Holzfass erwerben, dieses hat allerdings einen Messinghahn. Ist die bedenklich und sollte ich lieber auf einen Edelstahl- oder Holzhahn ausweichen ??
    Vielen Dank für ihre Antwort
    Tom


    Tom, Dänemark
    14.Aug.2008 22:50:28


      Messing ist zum längerem Lagern (Jahre) nicht optimal. Wenn möglich wäre Holzhahn am besten, Edelstahl geht aber auch.

    Eintrag Nr. 3126:

    Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
    meinen selbstgemachten Zitronenlikör (32% alc) lagere ich in einem kleinen Edelstahlfass (Inox 18/10), das einen verchromten Ablaufhahn aus dem Baumarkt hat mit zusätlicher Teflonbandabdichtung.
    Mein Problem: Nach 2-3 monatiger Lagerung in diesem Gefäß tritt eine unschöne Geschmacksveränderung des Likörs auf. Wird jedoch der Likör nach seiner Herstellung direkt aus dem Fass in Flaschen gefüllt, tritt keine Geschmacksveränderung ein. Was könnte der Grund dafür sein? Herzlichen Gruß F.Beck


    Franz Beck, Hessen
    11.Aug.2008 17:43:11


      Der Likör hat wegen der Zitronen sicher einen sehr geringen pH-Wert, ist also sehr sauer. Die Vermutung ist, dass die Säure irgendetwas aus dem Hahn herauslöst, da das Edelstahl nicht angegriffen werden kann. Alternative zum verchromten Hahn: Silikonschlauch mit einem Quetschhahn. Dann ist außer Stahl und Silikon nichts anderes mit dem Likör in Kontakt.

    Eintrag Nr. 3125:

    S.G.Dr.Schmickl!
    Habe von meiner Oma eine einmantelige Kupferbrennanlage Bj.1964 geerbt. (pot still) 50liter. Der Kesseldeckel wird händisch aufgesteckt und ist nicht mechanisch zu verschliessen. Dichtung fand ich auch keine vor. Die Kupferhaube wird wie ein Zylinder konisch aufgesetzt. Frage: Ist es möglich daß man damit brennen kann und ist das Ding auch dicht? Im Außenteil wo der Kesseldeckel abschließt habe ich eine eingearbeitete kreisrunde Rille entdeckt, kann sein daß da eine Dichtung hinein gehört? Gruß die Alkbottle


    Alkbottle, Kärnten
    08.Aug.2008 17:42:35


      Klar geht das, dafür gibt's verschiedene Möglichkeiten, wie in der Diskussion von vielen Lesern schon detailliert beschrieben. Weil eine Rille vorhanden ist, tun Sie sich ein wenig leichter:
      - Silikonschlauch der Länge nach aufschlitzen und mit Sanitärsilikon zu einem Ring verkleben
      - Eine Wurst aus verdrehtem Teflonband (Gewindedichtband) in die Rille drücken
      - eine etwas antiquierte Methode: Teig aus Mehl/Wasser dick herumschmieren

    Eintrag Nr. 3124:

    Hallo,
    ich habe alten Wein der "kaputt" ist, er hat schon am Flaschenboden irgend einen rand gebildet.
    Meine Frage: Kann ich diesen Wein noch bedenkenlos destillieren?
    Fritz H.


    Fritz H., Hessen
    05.Aug.2008 22:53:00


      Ja selbstverständlich, wenn er nicht sauer geworden ist.

    Eintrag Nr. 3123:

    Hallo,
    Ich möchte zunächst mal zu dem Informationsgehalt der Seite herzlich gratulieren.
    Mir ist die Idee gekommen, ob es anstatt mit der langwierigen Löterei am höchsten Punkte des Geistrohres ein Thermometer einzubauen nicht besser ist, sich ein digitales Infrarot-Thermometer zu kaufen und regelmäßig während des Brennvorganges diesen Bereich abzutasten und so die Temepartur zu prüfen. Gibt es vielleicht dazu Erfahrungen? Worauf muss man dabei vielleicht achten, insbesondeer wegen der Messungs außen am Rohr und einer Differenz zum Dampftemperatur?


    der Frager, D-Ost
    02.Aug.2008 21:01:52


      Danke!
      Natürlich geht das auch, nachdem Sie die IR-Messung mit einer Temperaturmessung innerhalb des Dampfstromes geeicht haben. Oder indirekt eichen durch Messung des Alkoholgehaltes vom Destillat (wie bei Thermometern, die an der falschen Stelle montiert sind).

    Eintrag Nr. 3122:

    Ich habe nun schon 2x Schlehen gebrannt. Es waren jeweils ca. 65 kg Früchte. Das zweite Mal waren ca. 50 % Wildpflaumen. Ich bin aber mit dem Resultat nicht so richtig zufrieden. Das feine Bittermandelaroma fehlt einfach. Der Brand ist zwar sehr gut. Er lässt sich aber eher in Richtung Pflaumenbrand einordnen. Das erste Mal habe ich noch etwas Zucker beigesetzt. Diese Massnahme muss ich eher als positiv bewerten. Ansonsten: Maischengährung mit Hefe. Die Früchte wurden ca. nach 12 Wochen gebrannt.
    Ist evtl. etwas schief gelaufen? Hat jemand Erfahrungen?


    Plattner Hansruedi, Baselland/Schweiz
    02.Aug.2008 16:12:45


      Normalerweise sollte bei Schlehen der erste Frost abgewartet werden, das könnte ein Grund sein. Wenn Sie, wie im zweiten Fall beschrieben, 50% Pflaumen zugeben, ist es kein Wunder wenn der Brand nach diesen schmeckt. Außerdem haben Wildpflaumen (Zibarten, Ziebärtle, Zieberln oder Kriecherln) ein extrem intensives Zwetschkenaroma.

    Eintrag Nr. 3121:

    Hallo Herr Dr. Schmickl,
    vielen Dank für die Lieferung der Thermometer. Es ist alles gut angekommen. Ich habe gleich eine Brand mit Quittenmaische gemacht. Das Ergebnis ist o.k. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Nachlauf (abgetrennt bei 90,5 Grad C nur noch einen Alkoholgehalt von knapp 10% hat. Ich habe den Brennvorgang bei 92,5 Grad dann abgebrochen. Ist dieser geringe Alkoholgehalt normal? Bei den Fachfragen über Nachlauf habe ich ganz andere Werte gelesen.
    Vielen Dank für Ihre Mühe. Ihre Rubrik "Fachfragen" ist beeindruckend und sehr hilfreich.
    Grüße aus Süddeutschland
    H.B.


    H.B., Süddeutschland
    01.Aug.2008 17:33:11


      Das ist schon sehr gering. Kann es sein, dass Sie das Thermometer zu hoch montiert haben, und damit schon eine Abweichung zum ungekühlten Dampfstrom messen? Den richtigen Messpunkt sehen Sie z.B. in der Fotogalerie, Anlage Nr. 73
      Danke, wir bemühen uns!

    Eintrag Nr. 3120:

    Hallo Herr Dr. Schmickl,
    ich habe in einem 10 Liter Eichefass einen Apfelbrand gelagert. Leider sind die Fasshähne aus Holz nicht zufriedenstellend dicht. Deshalb habe ich mir aus Messing einen entsprechenden Fasshahn gemacht. Frage: Ist die Verwendung eines Messinghahns gesundheitlich bedenklich. Wäre schade, dieser Hahn ist nämlich dicht.


    Banzhaf Heinrich, Süddeutschland
    01.Aug.2008 17:22:04


      Alkohol greift Messing nicht an, ist somit kein Problem.

    Eintrag Nr. 3119:

    Ich möchte zum ersten Mal Aprikosen brennen. Könnten Sie mir dazu bitte sagen:
    1. Kann man auf Hefe verzichten?
    2. Kann man auf Wasser verzichten, wenn nicht wieviel beigeben?
    3. pH Wert?
    4. nach welcher Zeit kann man brennen?
    Mit freundlichen Grüssen und bestem Dank
    Gaston


    Schnyder Gaston, Remetschwil/Schweiz
    31.Jul.2008 00:18:11


      ad 1) auf keinen Fall
      ad 2) ja, Sie sollten jedoch Verflüssiegr verwenden
      ad 3) am besten mit Biogen M auf ca. 3 bis 3,5 einstellen
      ad 4) wenn Sie nicht hochgradig arbeiten, die Maische im ausgegorenen Zustand ca. 1 Monat stehen lassen bevor Sie brennen. Keinesfalls länger, da sie sonst verdirbt.

    Eintrag Nr. 3118:

    Hallo Dr. Schmickl,
    ich habe folgendes Problem, meine gesamte Anlage besteht aus Edelstahl außer der Verbindung zwischen Kessel und dem 10cm langen Steigrohr, diese Schraube ist aus Messing. Nach der x-ten Destillation habe ich aufeinmal ein paar kleine blau schimmernde Flecken auf dem Rest der Maische im Kessel gesehen, das Destillat war aber rückstandsfrei. Nachdem ich die Anlage komplett und gründlich gereinigt habe führte ich einen neuen Brennvorgang durch, auch nach diesem hatte ich einige winzige blau schimmernde Flecken auf den Rückständen der Maische, aber das Destillat war wieder rückstandsfrei. Es ist offensichtlich, dass sich die Metallteilchen vom Messingschraube lösen, meiner Meinung nach können sie nicht über das 10 cm lange Steigrohr aus Edelstahl ins Destillat gelangen und sind daher ungefährlich, doch bevor ich das Destillat trinke würde ich noch gerne ihre Meinung dazu hören.

    PS: Ich finde keine passende Verbindung in Edelstahl für Kessel und Geistrohr, welche Material, das mit Edelstahl zusammen passt könnten sie sonst noch für diese Verbindung empfehlen.

    Herzlichen Dank
    Jan


    Jan, Sonst wo
    30.Jul.2008 22:02:43


      Sie haben schon recht, das kann nicht verdampfen. Leider ist mir auch keine passende Verbindung bekannt, außer Sie verschweißen den Deckel mit dem Steigrohr und verwenden dann als Verbindung Steig- / Geistrohr ein Stück Silikonschlauch.

    <<< Seite 314 anzeigen Seite 312 anzeigen >>>
    427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl