Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4316 Einträge in den Fachfragen










































    <<< Seite 414 anzeigen Seite 412 anzeigen >>>
    432 431 430 429 428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 4126:

    Hallo,
    bin totaler Anfänger was Alkohol destillieren betrifft. Habe mir einen Absinth angesetzt ( 8 Wochen) mit 96,5%igem Weingeist und möchte ihn nun destillieren um die Bitterstoffe heraus zu destillieren und um eine klare Flüssigkeit zu bekommen. Wie mache ich das am besten? Leere ich nun den gesamten Ansatz mit Kräutern in die Destille oder muss ich vorher meinem Ansatz noch Wasser zufügen? Habe mit Alkoholometer meinen Ansatz gemessen, er hat jetzt ca. 63%Vol. Vielleicht können Sie mir bitte weiterhelfen.
    Vielen Dank im Voraus


    Franziska, Österreich
    15.Nov.2015 12:37:27


      Wie Angesetzte am besten destilliert werden sollten ist sehr ausführlich und für Laien leicht verständlich im Buch beschrieben.

    Eintrag Nr. 4125:

    Hallo Herr Schmickl,
    erneut brauch ich Ihren Rat.
    Ich habe bisher mit einem Faltenfilter fein den tiefgekühlten Obstbrand (Apfel) nach dem Verdünnen wieder Glasklar bekommen.
    Nun gingen die Filter zu enden und ich habe neu bestellen müssen.
    Alle Schritte sind unverändert nur bekomme ich jetzt einen kleine Stich nicht mehr raus was mich sehr ärgert.
    Was mach ich verkehrt ?
    Hat man mir die falschen Filter geschickt? Stimmt was nicht mit dem Brand ?
    Lieben Gruß und danke für Ihre Seite
    LG Frank


    Frank, BRD
    15.Nov.2015 10:46:19


      Wenn Sie vorher den Brand immer klar bekommen haben und bei einem neuen Filter jetzt nicht mehr, kann die Ursache eigentlich nur der Filter sein... Z.B. mit Faltenfilter "fein für Weine & Spirituosen" gibt es keine Probleme. Abgesehen davon sollten Sie den trinkfertig verdünnten Brand (je kleiner Alkoholgehalt desto mehr Trübungen) nicht tiefkühlen sondern nur kühl bei ca. 15 - 19°C einige Wochen stehen lassen (um Nachtrübungen zu vermeiden). Das ergibt nach dem Filtrieren ebenfalls glasklaren Brand, jedoch tritt keine Geschmacksminderung auf wie beim Tiefkühlen. Genaue Vorgehensweise und Erklärung siehe Buch.

    Eintrag Nr. 4124:

    Hallo zusammen,
    ich bin totaler Anfänger. Ausser, wenn es ums Trinken geht. =) Bin grad erst dabei mich einzulesen und möchte mit einer 0,5l Minianlage dann auch erst mal nur ein wenig rumexperimentieren.
    Beim Einmaischen soll die Maische ja nach einer etwas höheren Starttemparatur bei ca. 19 Grad mindestens 4 Monate stehen. Habt ihr denn einen Tip wie ich beim Lagern die Temparatur am besten konstant halte? Habe leider nur eine kleine 1 Zimmer Whg ohne Keller. Dachte an eine isolierte Box in die ich eine Art Kühl- bzw. Heizgebläse mit Thermostat hänge. Gibt es denn sowas, oder wie macht ihr das? Schwankungen um 1 Grad hat doch selbst der dickwandigste Keller und wie es heisst, ist wohl ein grad schon recht viel.
    Danke vorab!
    Grüsse, Markus


    Markus, München
    11.Nov.2015 13:23:16


      Der gesamte Gärvorgang ist im Buch sehr ausführlich und für Laien leicht verständlich beschrieben. Dort finden Sie auch die mögliche min/max-Temperatur beim Gären, welcher Temperaturbereich dann letztendlich sinnvoll ist, außerdem wie und wie lange die ausgegorene Maische am besten gelagert werden sollte. Falls die Maische überhaupt lagerfähig ist...

    Eintrag Nr. 4123:

    Ich hätte mal eine Frage...
    Mein Vater hat ein Abfindungsbrennrecht.
    Dadurch darf natürlich kein Zucker Zugesetzt werden um den Alkoholgehalt der Maische zu erhöhen.
    Wenn ich das im Buch richtig verstanden habe erhalte ich den Aromareichsten Schnaps wenn ich möglichst nur einen Brennvorgang habe.
    Durch die Ungezuckerte Maische ist jedoch 2-faches destillieren nötig um hochprozentiges destillat zu erhalten.
    Sprich Raubrand und anschliessender Feinbrand.
    Wäre nicht folgendes Vorgehen nach geschmacklichen Gesichtspunkten sinnvoller:
    Schritt 1:
    Komplette Maische brennen
    Vorlauf abtrennen
    Bei 91grad abtrennen
    Schritt 2:
    Einen Teil (die hälfte?) des Raubrandes zusammen mit dem vorher abgetrennten Nachlauf feinbrennen
    Bei 91grad abtrennen
    Schritt 3:
    Das Endprodukt aus Schritt 1 mit dem feinbrand aus schritt 2 auf Trinkstärke "aufmischen"
    Der so entstandene Schnaps sollte doch eigentlich aromatischer sein als einer, bei dem der komplette raubrand nochmal einem Feinbrand unterzogen wird?


    Oanga, Bayern
    07.Nov.2015 10:49:00


      ad 1) nicht sinnvoll, da viel zu wenig Ausbeute
      ad 2) qualitativ nicht sinnvoll
      ad 3) dazu wird die Menge von Schritt 1 zu klein sein
      Alternative, wie ebenfalls im Buch beschrieben: Raubrand herstellen wie sonst auch, diesen mit der Maische vermischen, sodass zumindest ca. 11%vol Alkohol. Dieses Gemisch dann nur einmal brennen.

    Eintrag Nr. 4122:

    Welche Alkoholkonzentration ist beim Ansetzen und vor der Destillation von Geisten (Wildkirsch und Schlehe) sinnvoll?

    Joachim, Dorsten D-NRW
    27.Okt.2015 10:23:30


      Beides ist im Buch beschrieben, siehe am Anfang vom Kapitel Angesetzte und vom Kapitel Geiste.

    Eintrag Nr. 4121:

    Hallo Herr Schmickl,
    ich habe eine Frage Bezüglich Messing. Leider wurde ich im Forum nicht wirklich fündig uns wende mich nun an Sie. Ich würde gerne durch ein Loch in meinem Deckel eine Messingverschraubung durchführen. Muss ich bedenken, das dadurch der Geschmack des Destillates beeinträchtigt wird oder gar Gesundheitschäden auftreten können ?


    Michael, RLP
    26.Okt.2015 20:27:10


      Nein. Es könnten sich schlimmstenfalls Metalloxide oder Metallsalze bilden (ist jedoch sehr unwahrscheinlich). Beides kann beim Destillieren jedoch nicht verdampfen. Z.B. leiten professionelle Hersteller den Dampf durch eine Kupferchlorid-Lösung (ist ein Kupfersalz) um Ethylcarbamat (Cyanid, Blausäure) abzubauen.

    Eintrag Nr. 4120:

    Hallo Herr Schmickl,
    ich habe in Ihrem Buch gelesen, dass der Vorlauf zwischen ca. 60 und 70 Grad anfängt zu tropfen.
    Wie können Sie sich erklären, dass es bei mir bereits bei 30 Grad anfängt zu tropfen? Ich habe eine herkömmliche Apfelmaische und muss sagen, der Vorlauf bis ca. 83 Grad reicht weder nach Vorlauf, noch schmeckt dieser so.
    Können Sie mir hier irgendetwas dazu sagen?
    Vielen Dank


    Ropin, BW
    25.Okt.2015 13:06:33


      Flüssige Reste von der letzten Destillation die sich im Kühler gesammelt haben. Oder das Thermometer zeigt nicht das Richtige an. Letzteres vermute ich jedoch eher nicht, dann müsste auch der weitere Temperaturverlauf komplett anders sein als normal (siehe Buch).

    Eintrag Nr. 4119:

    Hallo,
    ich bin zu Besuch in den vereinigten Staaten und habe diverse Moonshine verkostet. Von größeren Herstellern bis hin zum traditionell Selbstgebrannten. Alles sehr interessante Köstlichkeiten... in einem selbst gebrannten hatte sich am Boden des Glases eine bräunliche transparente Flüssigkeit abgesetzt und ich wusste nicht was es ist... vielleicht könnt ihr mir helfen und sagen, ob das trotzdem guter Alkohol ist oder ob da besser die Finger von lässt.

    Vielen Dank.


    Marcel, Berlin
    20.Okt.2015 23:07:39


      Sorry, da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen, das kann nämlich sehr viele Ursachen haben, z.B. aus der Anlage (wäre schlecht), weil etwas übergekocht ist, weil nachträglich dem Destillat etwas zugemischt wurde, Lagerung in einem falschen Gefäß usw. usf. Z.B. erzeugen Gewürznelken beim Geist nach einigen Tagen braune Flocken im Destillat (ätherisches Nelkenöl). Das sind jedoch Flocken, keine Flüssigkeit. Im Übrigen ist unser Schnapsbuch bei einem US-amerikanischen Verlag auch auf Englisch erschienen, Titel: "The Artisan’s Guide To Crafting Distilled Spirits", ISBN: 978-1-943015-04-7

    Eintrag Nr. 4118:

    Hallo Brennergemeinde,
    Ich habe eine Frage bzgl. der weiterverwendung des Nachlaufs.
    Ich habe über die letzten 2 Jahre von verschiedenden Bränden (Marielle, Williams, Apfel, Traube, etc.) jeweils den Nachlauf gesammelt.
    Insgesamt hatte ich ca. 40 Liter, welche ich mit Aktivkohle nun ca. 4 Wochen "angsetzt" habe.
    Ich möchte nun geschmackslosen Alkohol zum späteren ansetzten verwenden.
    Meine Frage ist nun, bis wieviel Vol.% in der Vorlage kann ich brennen.
    Irgendwo hab ich gelesen, dass man 10%vol höher als sonst den Nachlauf abtrennen muß, also bei schon ca. 65%vol.
    Aber wie sit die Logik dahinter???
    Da alles ja sowieso Nachlauf ist, der durch die Aktivkohle von sämtlichen Geschmäckern "befreit" wurde, könnte ich doch theoretisch bis gegen 0%vol brennen. (oder zumindest bis 20%vol)
    Leider ist weder im Schmickl Buch, noch im Pischl, noch sonst wo im Netz eine Antwort auf diese Frage zu finden.
    Danke & Gruß
    Markus


    Markus, Österreich
    20.Okt.2015 14:19:40


      Doch, in unserem Buch "Schnapsbrennen als Hobby" ist sehr wohl beschrieben, dass beim Destillieren von gereinigtem Nachlauf wieder Nachlauf entsteht. Daher auch hier den Nachlauf wie sonst auch abtrennen. Es stimmt, für möglichst geschmacksneutralen Alkohol die Nachlaufabtrennung früher beginnen als bei Fruchtmaischen. Dieser Punkt ist jedoch auch geschmacklich gut erkennbar.

    Eintrag Nr. 4117:

    In Ihrem Buch "Schnapsbrennen als Hobby" beschreiben Sie bei der Maischevergärung etliche Vorgänge (z.B. Probenahme, Umrühren, etc.) bei denen das Maischefass geöffnet werden muss. Wie groß ist die Gefahr das man sich dabei unerwünschte Keime oder andere Verunreinigungen einschleppt?

    Vielen Dank
    Carlo Wagner


    Carlo Wagner, Nordrhein-Westphalen
    15.Okt.2015 21:15:26


      Während der Gärung entsteht CO2 welches die Maische schützt, weil schwerer als Luft, nach der Gärung nicht mehr umrühren, wie auch im Buch beschrieben.

    <<< Seite 414 anzeigen Seite 412 anzeigen >>>
    432 431 430 429 428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl