Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4278 Einträge in den Fachfragen










































    <<< Seite 206 anzeigen Seite 204 anzeigen >>>
    428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 2048:

    Hallo, ich habe schon seit mehreren Stunden mit der suchfunktion zu tun, komme aber nicht zu einem ergebnis.
    Ich will mir eine Destille mit einem Topf und Kupferrohren bauen. Nur weis ich nicht genau wie.
    1. Wie muss ich Kupfer löten, Weich mit Silberlot oder Hart?
    2. Kann ich nicht in das Kupferrohr ein Gewinde schneiden und in den Deckel(vom Topf) ein kleines Loch, wo dann das Kupferrohr mit dem Gewinde, dann mit kraftaufwand, hinein geschraubt wird oder man schraubt auch in denn Deckel ein Gewinde.
    Gruß


    Max, d
    27.Mär.2005 14:23:44


      ad 1: hart löten. Für nähere Infos nutzen Sie bitte die Suchfunktion, auch in der Diskussion, z.B. "löten" als Suchbegriff eingeben.
      ad 2: Ja, Sie können auch den Deckel und das Rohr mittels Gewinde verbinden, allerdings muß dieses dampfdicht sein, d.h. eine Dichtung werden Sie hierfür schon benötigen.

    Eintrag Nr. 2047:

    hallo, zusammen
    habe das buch schon gelesen
    zum selberbaun steht geschriebn dass man einen entsafter verwenden kann, der soll laut ihrer beschreibung dichtungsring und klemme zum schließen haben
    hab mir kürzlich den von oma geholt. es ist aber so ein altes teil das aus 3 teilen mit auslaufhahn besteht und keine dichtung hat
    haben sie erfahrung mit solchen töpfen und deren umbau
    danke dr. scmickl
    ps der topf ist ein sagenannter dampfentsafter
    sollte diser nicht zutreffen könnten sie mir bitte eine andere umbauvariante schicken
    DANKE


    Philipp Niederschick, OÖ, Austria
    26.Mär.2005 12:06:34


      Ja, Sie können diesen Topf verwenden, wenn er luftdicht verschlossen werden kann.

    Eintrag Nr. 2046:

    Hallo Herr Dr.Schmickl
    Haben Sie schon mal etwas von Allackerbeeren gehört, kann man daraus einen Schnaps brennen ?Wenn ja wie muss ich die Beeren einmaischen oder macht man daraus besser einen Geist oder einen angesetzten ? Vielen danke.
    Gruß R2D2


    R2D2, Rheingau
    25.Mär.2005 15:07:24


      Tut mir leid, diese Beeren sind mir nicht bekannt. Generell eignen sich Beeren ausgezeichnet zum Ansetzen, einmaischen ist auch möglich. Ob geschmacklich auch ein Geist sinnvoll ist, hängt von der jeweiligen Sorte ab, z.B. hat Himbeergeist ein sehr intensives Aroma, Johannisbeeren leider nicht so sehr. Da ein Geist sehr schnell, ohne monatelanger Wartezeit, und mit geringen Mengen hergestellt werden kann, können Sie das sofort ausprobieren: ca. 200g Früchte im Dampf von 1,5 Liter geschmacklosem Alkohol mit ca. 11-13%vol.

    Eintrag Nr. 2045:

    Hallo zusammen,
    habe das Buch "Schnaps Brennen als Hobby" jetzt fast auswendig gelernt,aber nirgendwo steht, wann es mit der Gährung los geht. Habe so denke ich, alles nach vorschrift gemacht und warte nun, dass es entlich los geht mit dem "Blubbern"
    Wer kann mir sagen, nach wieviel Tagen es anfängt zu Gähren.
    Danke schon mal im vorraus.


    Kewelboy, Schlaraffenland
    25.Mär.2005 13:43:05


      Die Gärung startet nach 12-48 Stunden, je nach verwendeter Hefe und Umgebungstemperatur.

    Eintrag Nr. 2044:

    Hallo Herr Dr. Schmickl,
    erstmal besten Dank für Ihre Antwort zum Eintrag Nr. 2036 (Größe einer Kühlschlange).
    Wenn man davon ausgeht, dass als Material ausschliesslich Edelstahl in Frage kommt, stellt sich das nächste Problem: Ein zehn Meter langes Edelstahlrohr ist schwierig her zu stellen bzw. zumindest nicht als "Schnäppchen" zu bekommen.
    Genügt es, wenn man bei einem verkürzten Rohr proprotional dazu den Durchmesser vergrößert? Oder leidet darunter die Kühlleistung?


    Peter, Hannover
    25.Mär.2005 13:34:39


      Nein, weil das Kriterium nicht der Rauminhalt des Rohres, sondern die Oberfläche ist. Je größer die ist, desto besser die Kühlwirkung. Oder anders: auf die Kühlwirkung hat nur die Rohr-Länge einen Einfluß, nicht so sehr der Durchmesser (hier ist der Effekt umgekehrt, dünne Rohre kühlen besser). Kühler müssen nicht aus Edelstahl gefertigt sein, auch Kupfer oder Glas eignet sich dafür hervorragend.

    Eintrag Nr. 2043:

    Um den Alkoholgehalt zu bestimmen hab ich mir im Internet eine Alkoholspindel besorgt. Da ist ein Granulat drin, das mit Siegellack festgemacht ist und ne Skala ist oben dran.
    Ich tu die Spindel in einen Messzylinder mit hundert ml Fassungsvermögen und ner Messanzeige.
    Aber bei Wasser schwimmt die Spindel obenauf und bei Wein mit 11% laut Etikett zeigt das Ding 23% an.
    Und bei meinem Destillat hat es stolze 75% angezeigt. Also mit Wasser verdünnt, bis es 35% zeigt. Nur jetzt schmeckt das Ergebnis nach Wasser!
    Bin ich zu blöd um so ne Spindel zu benutzen oder spinnt die Spindel?


    Malzbiertrinker, Deutschland
    21.Mär.2005 16:22:37


      Bei einem Aräometer wird der Messwert durch gelöste Substanzen wie z.B. Zucker (auch in geringen Mengen) stark verfälscht. Es können also nur Destillate damit gemessen werden, Wein, Bier, Likör o.ä. damit zu messen ist sinnlos.
      Das Aräometer muss frei schwimmen, darf also nicht an der Gefäßwand oder am Gefäßboden ankommen.
      Wenn Sie den Alkoholgehalt messen, sollten Sie berechnen, wieviel Wasser zugegeben werden muß, um z.B. 35%vol zu erreichen (siehe dazu links, Menüpunkt: "Alkohol verdünnen"). Durch das Zuschütten, wie Sie es gemacht haben, kann es sein, dass das Wasser mit dem Alkohol nicht richtig vermischt wurde bzw. durch das Rühren noch Luftbläschen in der Flüssigkeit waren und somit eine Fehlmessung vorliegt.
      Weiters ist der Korrekturwert zu beachten der entsteht, wenn die Messflüssigkeit nicht exakt 20°C hat, sonst kommt es zu großen Abweichungen bei der Messung. Daher sollten Sie nur Aräometer mit integriertem Thermometer verwenden bzw. diesen Wert durch eine genaue Temperaturmessung und einer entsprechenden Tabelle (wie z.B. in unserem Buch angegeben) ermitteln.
      Außerdem sollten Sie beim Kauf eines Aräometers beachten, dass die Genauigkeit von der Länge des Gerätes abhängt. Aräometer die kürzer sind als ca. 25 cm sind für eine sinnvolle Messung viel zu ungenau.

    Eintrag Nr. 2042:

    Mich würde interessieren aus welchen Gründen Ouzo am Flaschenboden zum "Flankerln" anfängt. Kann das an der falschen Aufbewahrung liegen?

    Andrea, Wien
    21.Mär.2005 14:05:34


      Nein, das ist das ätherische Öl des Anis, das sich mit der Zeit in kristalliner Form unten absetzt. Dieser Effekt ist somit eigentlich etwas Positives, er zeigt, dass es ein echter Ouzo ist, da ätherisches Öl vom Anis enthalten ist.

    Eintrag Nr. 2041:

    Hallo Herr Dr. Schmickl !
    (Hier auch "Brenn - Papst" genannt)
    Wieder mal Fragen !
    Abschluß Geistrohr (5 ltr. Glaskolben mit 85mm Öffnung)
    zu Aufnahme Thermometer u. Destillierbrücke.
    a) Gummistopfen -Naturkautschuk (NR) Härte 40 + - 5 Shore- ???
    b) Silikon-Kautschuk (VMQ) Härte 50 Shore ???
    c) Naturkork (zur Dichtigkeit mit Teflon umbunden ???
    d) Habe mit o.g. Kolben einen Stopfen erstanden. : Knallrot, fühlt sich wie Gummi oder Silikon an, kommt aus dem Labor- Lebensmittelbereich.
    Wäre ein Test wie folgt beschrieben angebracht, oder Finger davon ?
    Am Kopf des Stopfens kleinste Stückchen abschnipsel, in reinen erhitzten Alkohol geben und Reaktion abwarten. (Geruch, Auflösungserscheinungen usw.) ???
    (Die Abkürzungen NR, VMQ, Härte "Shore") Vielleicht können Sie mir die auch noch erklären.
    Danke für Ihre Mühe
    M.f.G.
    Ernst Liebig


    Ernst Liebig, schunkelndes Rheinland
    19.Mär.2005 11:50:07


      a und d können Sie vergessen. b und c ist in Ordnung.
      Es ist oft nur der Alkoholdampf, der die Materialien angreift, daher ist Ihr beschriebener Test leider nicht vollständig.
      NR ist die (engl.) Abkürzung für Naturkautschuk.
      VMQ der Name für Silikon-Kautschuk.
      Shore ist die Härteangabe für Gummi, 0= weich, 100 = hart. Gemessen wird, wieweit ein best. Körper in den Gummi eindringt.

    Eintrag Nr. 2040:

    Hallo,
    ich brenne "noch" nicht (will es aber demnächst machen). Doch eines ist mir noch nicht klar.
    Wenn ich die Temperatur für Edelbrand erreicht habe, woher weiß ich wie lange es dauert bis der Vorlauf durch die Kühlspirale ist... also ab wann vorne kein Vorlauf mehr rauskommt.
    Da bräuchte ich mal Hilfe.
    Vielen Dank
    Klaus


    Klaus, Baden
    15.Mär.2005 17:14:31


      Das hängt davon ab, wieviel Kondensat im Kühler "hängenbleibt". Bei richtig konstruierten Kühlern ist dieser Effekt jedenfalls zu vernachlässigen, da so gut wie nichts zurückbleiben sollte.

    Eintrag Nr. 2039:

    Ich bin Anfänger und Habe einge Wichtige Fragen.:
    1.:Ich habe mich bereits informiert und es wurde mir gesagt dass ich einige Werte bestimmter Innhaltsstoffe (z.B.:Ethanol,Methanol...) wegen der Gesundheit einhalten muss. Können Sie mir bitte sage welche Inhaltsstoffe ich diesbezüglich beachten muss und wie hoch die Maximalwerte sind?
    2.:Wie kann ich diese Werte von Anfang an gering halten (also schon in der Maische oder noch früher)
    3.:Noch aus interesse:Könnten irgendwelche gefährlichen Stoffe entstehen, wenn in meiner Anlage Edelstahl enthalten wäre?
    Besten Dank
    Folrian/(bayern)


    Flo, Dl
    13.Mär.2005 15:53:26


      ad 1: Die wichtigsten sind Methanol, Vorlauf (=Substanzgemisch) und Cyanide bzw. Carbamate. Für nähere Infos nutzen Sie bitte die Suchfunktion.
      ad 2: Alle drei Punkte sind NICHT nachweisbar, wenn: Sie sauber einmaischen, kein faules Obst, Stengel, Blätter o.ä. der Maische zugeben, Hefe verwenden, pH richtig einstellen, Gärspund auf das Faß geben und keinesfalls die Steine bei Steinobst zerstören.
      ad 3: Nein, eine Edelstahlanlage erzeugt keine zusätzlichen Schadstoffe

    <<< Seite 206 anzeigen Seite 204 anzeigen >>>
    428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl