Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4273 Einträge in den Fachfragen










































    <<< Seite 113 anzeigen Seite 111 anzeigen >>>
    428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 1113:

    Hallo Dr.Schmickl
    In Ihrem Buch Seite 73 (Mengenverteilung) erziehlen Sie aus 2000 ml hochprozentigen Alkohol 45 Vol%, 2000 ml Edelbrand und 100 ml Nachlauf. Wieso kommt hinten mehr raus, als vorne reinkommt?


    silberfuchs, bayern
    18.Dez.2003 21:25:43


      Es handelt sich um 2000 ml Edelbrand mit 43%vol (da die Alkoholkonzentrationen im Destillat jedesmal anders sind, wurde alles rechnerisch vereinheitlicht, sonst könnten die Angaben nicht direkt verglichen werden), d.h. es kommt hinten ca. die Gleiche Menge Edelbrand heraus die Sie vorne hineingeben. Auf 43%vol bezogen, in Wirklichkeit hat des unverdünnte Destillat etwa 70%vol, aber das ist im Buch sowieso alles beschrieben.

    Eintrag Nr. 1112:

    Servus Herr Dr. Schmickl!
    Ich bin gerade dabei meine Destille zu bauen.
    Ich habe ein Einkochthermometer in einer geschlossenen Glashülle welches ich in ein Cu-Rohr gesteckt habe (zum Schutz) und das Sichtfeld ausgeschnitten habe. Das Rohr ist unten geschlossen. Funktioniert's oder ensteht eine Verzögerung oder ganz und gar eine Verfälschung der angezeigten Temperatur?
    Frohe Weihnachten und Danke im vorraus.
    Körnchen


    Körnchen, Thüringen
    18.Dez.2003 19:22:55


      Das Rohr sollte unten nicht geschlossen sein, in der Regel werden dann zu niedrige Temperaturen gemessen. Man kann bei geschlossenem Rohr aber auch einen Korrekturwert bestimmen, der dann bei der Temepraturmessung berücksichtigt werden muß. Funktioniert auch einigermaßen.
      Auf alle Fälle würde ich das Thermometer aus der Glashülle nehmen.

    Eintrag Nr. 1111:

    Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl! Wir haben aus Zeitgründen Zwetschkenmaische im Abstand von etwa einem Monat destilliert. Während der erste Brand eine zufrieden stellende Menge ergab, ist beim Brand der zweiten Hälfte deutlich weniger und zudem ein geringerer Alkoholgehalt herausgekommen. Was könnte der Grund dafür sein? Geschmack und Geruch waren in Ordnung. Zweite Frage: Liebe Bekannte schenkten uns 15 kg Schlehen. Sie wurden wie bei Ihnen gelernt eingemaischt, leider begann keine Gärung, und nach drei Tagen bildete sich sogar Schimmel. Welchen Fehler haben wir gemacht?
    Liebe Grüße aus Graz!


    Gilbert Kraner, Steiermark
    18.Dez.2003 18:57:03


      Haben Sie vor dem Destillieren die Maische gut umgerührt? Vielleicht war der Anteil der Festsubstanzen im 2. Teil höher, dadurch die geringere Ausbeute. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen.
      Welche Temperatur hatten Sie beim Einmaischen, der Brei sollte bei der Hefezugabe mindesten 16°C haben. War die Hefe noch in Ordnung?

    Eintrag Nr. 1110:

    Hallo Herr Schmickl
    Ich habe mir einer selbstgebauten Reflux Tetrapacks gebrannt. Insgesamt 7 Liter mit je 10,5% Alk. das Ergebniss war 0,65 Liter 81 % ALk. Es enthielt Schwefel ohne Ende welches ich mit dem Mixer vertreiben konnte, bis hier her hat mir Ihr Buch sehr geholfen!!
    Nun noch eine Frage: Als Wärmequelle habe ich eine Heizplatte verwendet. Die Kühlung habe ich direkt an den Wasserhahn angeschlossen. Die Temperatur ist immer rauf und runter...ich konnte nicht einmal die Temperatur bei 80°C halten. Entweder stieg sie an bis 85°C oder aber sie viel bis auf 77°C . unter 79°C kam kein Destillat mehr raus. Ich vermute das das Thermostat der Heizplatte zu unsensibel ist. Ich habe noch einen kleinen Gastrogasbrenner der eine gut regelbare Flamme hat. Kann ich so etwas auch verwenden? Meine Frage bezieht sich dabei auf die Explosionsgefahr, in einem anderen Buch habe ich gelesen man soll offene Flammen vermeiden.
    Danke für Ihre Antwort.


    TetraPack, Aldilidelplus
    17.Dez.2003 23:57:47


      Sie können die Temperatur nicht halten, je nach Alkoholgehalt stellt sich diese von selbst ein. Steuern können Sie nur die Tropfgeschwindigkeit bzw. bei einer Refluxanlage das Rücklaufverhältnis. Ja, ich kenne das Problem von Heizplatten, die zu unsensibel sind. Dadurch hört es im Topf zeitweise auf zu kochen und damit entstehen die von Ihnen beschriebenen "Temperatursprünge", wenn oben kein Dampf mehr ankommt, weil's nicht mehr kocht, kühlt's sofort ab. Ein Gasbrenner wird das Problem beheben. Die einzige Gefahr die beim Alkoholdestillieren auftritt, ist, wenn durch eine undichte Stelle hochprozentiger Alkohol austritt (was ja eigentlich überhaupt nie der Fall sein sollte), nach unten rinnt und sich dann an der Heizung entzündet. Diesbezüglich sind Herdplatten nicht "sicherer", weil der (hochprozentige) Alkohol sich auch auf heißen Herdplatten entzündet.

    Eintrag Nr. 1109:

    Nachtrag zu 1105.
    Hallo Herr Schmickl,
    einfach Vorlauf kann es nicht sein,es tritt fast während des gesamten Feinbrandes auf.
    Es war eine Zuckerrübenmaische und da Acrolein durch Spaltung des Glyzerins durch im Boden vorkommende Bakterien verursacht wird, denke ich schon das es Acrolein ist.
    MfG
    Hugo


    hugo, zuhause
    17.Dez.2003 07:46:28


      Wenn dies tatsächlich der Fall ist, wird es sehr schwierig, dieses Destillat sauber zu bekommen. Nur mit speziellen chemisch-analytischen Laborgeräten kann man die Substanz wieder entfernen, in diesem Fall würde ich dazu raten, die Maische bzw. das Destillat zu verwerfen. Da das Destillat, auch wenn die Reinigung gelingt, nie mehr eine gute Qualität haben kann.

    Eintrag Nr. 1108:

    hallo hr. dr. schmickl!
    habe eine kurze frage bzgl. der faltenfilter.
    habe mir bei ihnen eine packung gekauft - darin steht man kann diese öfters verwenden - nur wie reinigt man diese wenn man sie zb einige monate nicht braucht.
    wenn man sie nicht reinigt kann der nächste schnaps den gruch vom vorigen annehmen?
    bitte um beantwortung
    danke
    lg norbert


    norbert, nö
    16.Dez.2003 11:39:42


      Sie brauchen die Filter nicht zu reinigen. Nach Benutzung einfach OFFEN stehen lassen und trocknen. Nein, der nächste Schnaps nimmt nicht den Geruch vom Vorhergehenden an (auch wenn der Filter noch feucht ist).

    Eintrag Nr. 1107:

    sehr geehrter herr schmickl
    vielen dank fuer dieses forum von dem wir alle lernen koennen.
    weil ich nicht im besitze einer raetzmuehle bin habe ich aepfel in einem fleischwolf zermahlen und dann den entstandenen brei ausgepresst. mit scherryhefe und zuckerzusatz habe ich einen apfelwein von 15% erhalten. diesen habe ich gebrannt. bei der verkostung des destillates schmeckt man die zermahlenen kerne der aepfel (was eigendlich nicht stoerend ist).
    ich habe folgende frage, sind diese geschmackstoffe die aus den zermahlenen kernen kommen gesundheidlich akzeptabel?


    peter, holland
    15.Dez.2003 23:42:40


      Danke!
      :-)
      Nein, die Kerne von Kernobst können zermahlen werden, kein Problem. Lediglich die Kerne (Steine) bei Steinobst enthalten Amygdalin, woraus wiederum die Blausäure entsteht.
      Wir haben auch keine Rätzmühle, wir zerkleinern unser Kernobst immer mit einem sauber geputzten Gartenhäcksler. Funktioniert einwandfrei!

    Eintrag Nr. 1106:

    Hallo,
    in einer Ihrer Antworten schreiben Sie, daß bei einer Eichenfaßlagerung keinesfalls unter 60% Edelbrand eingefüllt werden sollte. Was passiert denn, wenn ich jetzt z.B. 42% Zwetschge oder 57% Quitte nehme?
    Gilt das mit den 60% auch, wenn ich mit Spähnen/Chips arbeite?
    Danke
    H.-H.


    lohrjaeger, spessart
    15.Dez.2003 09:46:10


      Wenn Sie z.B. 42%vol Alkohol in ein Eichenfaß geben, dann wird nach einem Jahr das Destillat viel wäßriger sein, da der Alkohol mit der Zeit durch's Holz verdunstet. Kommen Sie dabei unter 40%vol, dann haben Sie keine Schnapstärke mehr. Das ist der Grund, warum in den Fässern immer hochprozentiger Alkohol (mehr als Trinkstärke) eingefüllt wird. Haben Sie Eichenspäne oder Chips in einer dicht verschlossenen Glasflasche, dann kann nichts verdunsten, Sie können den Alkohol auch mit 42%vol einfüllen.

    Eintrag Nr. 1105:

    Hallo Herr Schmickl,
    habe im Destillat einen sehr stechenden Geruch,
    warscheinlich Acrolein. Gibt es eine Möglichkeit Dieses zu entfernen und wie gefährlich ist Acrolein.
    Danke und MfG
    Hugo


    Hugo, zuhause
    15.Dez.2003 07:54:11


      Haben Sie stärkehaltige Produkte vergoren? Da tritt das manchmal auf. Haben Sie geprüft (Labor), ob es tatsächlich Acrolein ist? Der stechende Geruch deutet eher auf falsche Vorlaufabtrennung hin. D.h. ein zweites mal Destillieren und versuchen den Vorlauf dabei richtig ab zu trennen.

    Eintrag Nr. 1104:

    Gibt es auch eine schnelle Herstellung für Schnaps??? Wir brauchen den Schnaps schon so in zwei drei Wochen (Schlehe) gibt es eine Tip zur Beschläunigung oder geht das gar nicht???
    Danke


    X, Niedersachsen, Nordsee
    13.Dez.2003 19:12:41


      Sie können einen Geist machen: geschmackloser Alkohol (mit ca. 10 bis 12%vol), in den Aromakorb die Früchte geben und destillieren - fertig.
      Oder einen Angesetzten: die Früchte in ca. 50%vol geschmacklosen Alkohol einlegen, das geht sich in 3 Wochen noch knapp aus.

    <<< Seite 113 anzeigen Seite 111 anzeigen >>>
    428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 417 416 415 414 413 412 411 410 409 408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl