Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1044 von 4316:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
ich habe vor einem Jahre ca 100 Liter Pflaumenmaische (mit deutlichem Schimmelansatz auf der Oberfläche) in einer Abfindungsbrennerei brennen lassen auf 45 % Trinkstärke.
Wie sich herausstellte, ist der Brand wegen des Schimmelgeschmackes absolut ungeniessbar.
Kann man durch weitere Brennvorgänge den Schimmelgeschmack entfernen?
Herzliche Grüsse
Rainer


Rainer Kalwait, Norddeutschland
19.Nov.2003 15:06:32


    Nein, Geschmacksfehler im Schnaps können leider nicht selektiv entfernt werden. Sie könnten es mit Aktivkohle versuchen (und nach der Ziehdauer nochmals destillieren), und damit den Alkohol geschmacklos machen. Es kann sein, daß danach noch ein gewissen Restgeschmack vorhanden ist, dann das Ganze nochmal versuchen und nochmal und ...
    Fazit: Ein immenser Aufwand nur für geschmacklosen Alkohol. Ich würde alles verwerfen.

<<< Eintrag Nr. 1045 Eintrag Nr. 1043 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl