Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1054 von 4316:

Hallo Dr. Schmickl,
Sie hatten mir in einer Fachfrage für ein Steigrohr eines 10L Kessel eine Länge von 1,5m und einen Durchmesser von 28mm genannt und ich sollte es komplett mit Füllkörpern füllen. Das füllen ist natürlich kein Problem, der Durchmesser auch nicht, da ich Edelstahl fast zum Nulltarif bekomme.Aber die Länge ist mit irgendwie komisch. Bei einer Steigrohrlänge von 150cm, Kesselhöhe 30cm, Gasbrenner 15cm und Thermometer 25cm aus dem Rohr herausragend komme ich auf eine Gesamthöhe von 2Meter20. Das ist fast Raumhöhe. In den Fachfragen habe ich gelesen das Rohrlängen zwischen 70 und 100cm verwendet werden. Habe ich da etwas falsch verstanden? Und ist bei einer 30L Anlage ein Rohr von 50mm Durchmesser und 100cm Länge ideal??
Danke für Ihre Mühe.
Mit Freude (Manchmal mit Schmunzeln und Verwunderung, da einige Fragen wohl 20ig mal gestellt wurden siehe 1051) werde ich weiter lesen und vieleicht fragen.


Guido, Norddeutschland
22.Nov.2003 13:41:56


    1,5 m ist für eine Rektifikation schon in Ordnung. Natürlich können Sie das Rohr nach belieben kürzer machen, aber bedenken Sie, je kürzer das Rohr, umso uneffektiver. Füllkörper erhöhen wiederum die Effektivität einer Kolonne, d.h. mit Füllkörpern ersparen Sie sich Höhe. Ja, D = 50mm und L = 1 m geht auch.
    Anmerkung: im allgemeinen stehen Rektifikationsanlagen auch in Labors (und erstrecken sich oft über mehrere Stockwerke), nicht in Privathäusern.
    ;-)

<<< Eintrag Nr. 1055 Eintrag Nr. 1053 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl