Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1057 von 4279:

Hallo Dr. Schmickl!
Ich produziere bereits Met und denke auch daran welchen zu brennen.
Dazu habe ich einige Fragen an Sie:
a.) Funktioiert der Brennvorgang genauso wie bei "herkömmlichem" Schnaps, oder muß beim Met auf Besonderheiten geachtet werden?
b.) Welche Mengen dürfen lt. österreichischem Gesetz gebrannt werden, und wie hoch sind die Steuern?
c.) Mit welcher mengenmässigen Ausbeute ist aus 100 Liter Met zu rechnen, und ab welcher Metmenge ist ein Brennvorgang wirtschaftlich?
Danke im Voraus,
mfg


Rudi, NÖ
24.Nov.2003 00:42:27


    ad 1: funktioniert genauso
    ad 2: Soviel ich weiß, braucht man für das Brennen von Met in Österreich eine Sondergenehmigung, da dies im Abfindungsbrennrecht nicht vorgesehen ist.
    Steuersätze f. Abfindungsbr.: bis 100 l A jhrl. Erzeugungsmenge 540 EUR/hl A, bis 200 l A 900 EUR/hl A. A=100%vol Alkohol.
    ad 3: Ausbeute hängt ausschließlich vom Alkoholgehalt im Met ab. 5%vol ergeben bei 100 Liter ca. 7-9 Liter Schnaps mit Trinkstärke. Die Wirtschaftlichkeit hängt von zu vielen Faktoren ab, um diesbezüglich eine ernsthafte Schätzung geben zu können.

<<< Eintrag Nr. 1058 Eintrag Nr. 1056 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl