Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1099 von 4291:

Sehr geehrter Dr. Schmickl.
Habe vor ca. 3 Jahren Birnen brennen lassen (Abfindung) und bekam auch einen guten Schnaps davon. Als ich ihn in der Brennerei abgeholt habe, wurde er kalt filtriert. Dann wurde der Schnaps in saubere 5l Glasballons gelagert. Jetzt muß ich feststellen, daß am Übergang von Schnaps Luft in der Flasche sich ein Kalk, Kristall, Mineral, Rand gebildet hat. Im übrigen wurde er noch flockig.
Was kann das sein?
Kann das an der Lagerung liegen?
Vielen Dank im Voraus
Paul
PS.: Das Buch und das Forum ist Spitze!!!


Paul, Aus dem Schwäbischen
11.Dez.2003 10:55:01


    Natürlich kann ich das ohne Probe nicht wirklich beurteilen. Ich vermute jedoch, daß es sich hier um Kalk handelt, weil kalkhaltiges Wasser (Leitungswasser) zum Verdünnen verwendet wurde. Daß sich Flocken gebildet haben, spricht auch dafür, daß zum Verdünnen kein demineralisiertes Wasser verwendet wurde.
    Somit liegt das auch an der Lagerung, weil durch's lange Stehen die Kalksalze (die im Alkohol unlöslich sind) mit der Zeit ausfallen.
    Einfach mit einem Kaffeefilter (oder zwei ineinander gesteckt und Watte dazwischen, für bessere Filterwirkung) abfiltrieren. Damit soviel wie möglich ausfällt Schnaps am besten vorher über Nacht in den Tiefkühlschrank (-18°C) geben.
    Danke!
    :-)

<<< Eintrag Nr. 1100 Eintrag Nr. 1098 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl