Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 11 von 4267:

Hallo,
Handbuch für Schnapsbrenner, S. 95, Vodkaherstellung: Wieso dieses Aktivkohle-Alkoholgemische eigentlich nochmals Brennen? Alkohol ist, um z.B. Likör daraus zu machen, noch genügend drin, und die Aktivkohle läßt sich gut abfiltern bzw setzt sich schon von alleine am Boden ab. Oder ist granulierte Aktivkohle nicht das richtige, und pulverisierte macht Schwierigkeiten beim Filtern?

Danke, auch noch für die letzte nette e-mail von Dr. Schmickl.

Leo


Leo, Deutschland
30.Nov.1999 11:11:10


    Das Wichtigste ist, der Geschmack verschwindet. Wenn das auch ohne destillieren gelingt, um so besser. Die Praxis hat leider gezeigt, daß viele unerwünschte Aromen nur durch Aktivkohle und anschließender Destillation entfernt werden können. Außerdem bekommt der Alkohol durch mikroskopisch kleine Kohlepartikel (auch bei der granulierten Form immer vorhanden), die nicht abfiltriert werden können, einen Graustich. Daher mein Tip: besser destillieren. Im Destillat sind sicher keine Kohlepartikel mehr vorhanden (außer das Ganze ist übergekocht).

<<< Eintrag Nr. 12 Eintrag Nr. 10 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl