Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1106 von 4304:

Hallo,
in einer Ihrer Antworten schreiben Sie, daß bei einer Eichenfaßlagerung keinesfalls unter 60% Edelbrand eingefüllt werden sollte. Was passiert denn, wenn ich jetzt z.B. 42% Zwetschge oder 57% Quitte nehme?
Gilt das mit den 60% auch, wenn ich mit Spähnen/Chips arbeite?
Danke
H.-H.


lohrjaeger, spessart
15.Dez.2003 09:46:10


    Wenn Sie z.B. 42%vol Alkohol in ein Eichenfaß geben, dann wird nach einem Jahr das Destillat viel wäßriger sein, da der Alkohol mit der Zeit durch's Holz verdunstet. Kommen Sie dabei unter 40%vol, dann haben Sie keine Schnapstärke mehr. Das ist der Grund, warum in den Fässern immer hochprozentiger Alkohol (mehr als Trinkstärke) eingefüllt wird. Haben Sie Eichenspäne oder Chips in einer dicht verschlossenen Glasflasche, dann kann nichts verdunsten, Sie können den Alkohol auch mit 42%vol einfüllen.

<<< Eintrag Nr. 1107 Eintrag Nr. 1105 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl