Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1111 von 4267:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl! Wir haben aus Zeitgründen Zwetschkenmaische im Abstand von etwa einem Monat destilliert. Während der erste Brand eine zufrieden stellende Menge ergab, ist beim Brand der zweiten Hälfte deutlich weniger und zudem ein geringerer Alkoholgehalt herausgekommen. Was könnte der Grund dafür sein? Geschmack und Geruch waren in Ordnung. Zweite Frage: Liebe Bekannte schenkten uns 15 kg Schlehen. Sie wurden wie bei Ihnen gelernt eingemaischt, leider begann keine Gärung, und nach drei Tagen bildete sich sogar Schimmel. Welchen Fehler haben wir gemacht?
Liebe Grüße aus Graz!


Gilbert Kraner, Steiermark
18.Dez.2003 18:57:03


    Haben Sie vor dem Destillieren die Maische gut umgerührt? Vielleicht war der Anteil der Festsubstanzen im 2. Teil höher, dadurch die geringere Ausbeute. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen.
    Welche Temperatur hatten Sie beim Einmaischen, der Brei sollte bei der Hefezugabe mindesten 16°C haben. War die Hefe noch in Ordnung?

<<< Eintrag Nr. 1112 Eintrag Nr. 1110 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl