Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1127 von 4278:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
ich habe heute einen Angesetzten aus Weißdorn gemacht, die gewaschene Weißdornfrüchte zerquetscht (die Steine dringelassen) und mit 3 l 65%igem Alkohol in ein 5 Literglas gegeben, so daß es voll war. Der 65%ige war Absicht, weil ich noch nicht weiß, ob er destillert werden soll.
Die gute Wirkung für´s Herz sollte wenigstens teilweise erhalten bleiben. Als Lagerzeit sind 6 Wochen angedacht.
Bleiben bei der Destillation des gesamten Ansatzes (d.h. Früchte im Aromakorb) wenigstens Teile dieser Wirkstoffe im Destillat?
Sollte der Ansatz zur Herausnahme der Intensität vor dem Destilleren etwas herunterverdünnt werden?
Alles Gute Ihnen und Ihrer Familie im Neuen Jahr


Rauchfangkehrer, CH
28.Dez.2003 18:39:42


    Die Wirkstoffe bleiben zum Teil erhalten, im undestillierten Ansatz ist die Wirkung jedoch größer. Vor dem Destillieren sollten Sie nicht verdünnen, erst danach das Destillat.
    Ebenfalls alles Gute und Allen einen Guten Rutsch!

<<< Eintrag Nr. 1128 Eintrag Nr. 1126 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl