Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1141 von 4254:

Sehr geehrter Herr Schmickl!
Da ich vor einigen Tagen einen Versuch mit Eichenholzspänen in Zwetschkenbrand gestartet habe, würden mich einige Punkte interessieren:
1. Wenn die Dosierung (5 Eßlöffel Späne mit 1-2cm Länge pro Liter) zu hoch ist, kann man mit "normalem" Zwetschkenbrand nachträglich verdünnen, oder reicht es aus, die Extraktionszeit zu verkürzen?
2. Welche Lagertemperatur würden Sie empfehlen? (Zurzeit Zimmertemperatur)
3. Wann sollte die Einstellung auf Trinkstärke erfolgen?
Besten Dank im Voraus!
MfG, Stefan Wimmer


Stefan Wimmer, Wien
04.Jan.2004 17:26:40


    ad 1: am besten die Zeit verkürzen. Sollte der Geschmack aber bereits zu intensiv sein, dann kann auch mit normalem Brand verdünnt werden.
    ad 2: bis Zimmertemperatur ist OK, also < 20°C
    ad 3: Wenn Sie die Späne herausnehmen, kann verdünnt werden, sofern die Lagerung danach in einem Glasgefäß stattfindet. In einem Holzfass verdunstet mit der Zeit der Alkohol, in diesem Fall also unverdünnt lagern.

<<< Eintrag Nr. 1142 Eintrag Nr. 1140 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl