Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1170 von 4258:

Hallo Dr. Schmickl,
ich habe vor 3 Wochen zwei Ansätze mit Hagebutten gemacht. Ich habe die Hagebutten nur kurz abgespült ( hatte längere Zeit geregnet und die Früchte sind aus Wald und Wiese abseits von Straßen ) die Fruchtansätze abgeschnitten, die Früchte halbiert und die Kerne entfernt ( sau Arbeit aber ich hoffe es zahlt sich aus ) zum Ansetzen habe ich zum einen 90ig%igen aus der Apotheke und beim anderen Ansatz 85ig%igen selbst destilierten verwendet. Nun habe ich vor ca. 10 Tagen bei dem 90ig% Ansatz einen weißlichen Schlierfilm im Ansatz bemerkt, der sich zu einem leicht grieseligem Schwebstoff gewandelt hat der sich auch nach schütteln des Glases wieder am Boden absetzt. Beim schütteln wird der Ansatz leicht milchig, was sich aber wieder legt. Der andere Ansatz ist abgesehen von der roten Fruchtfärbung und den treibenden kleinen Härchen soweit klar.
Was könnte das wohl sein??
Ich werde die Ansätze aber 5 - 6 Wochen stehen lassen und dann mal sehen.
Danke schon mal für Ihre Antwort und evtl. weiß ja auch jemand anderes was.


Guido, Norddeutschland
18.Jan.2004 21:09:44


    Diese Trübung ist durch den enorm hohen Alkoholgehalt entstanden, da dadurch auch besonders viele "ölige" Anteile aus der Frucht herausgezogen werden. Ethanol ist ein organisches Lösemittel: je höher der Alkoholgehalt, desto mehr hydrophobe Substanzen (= Öle, Fette usw.) werden gelöst. Um dies zu verhindern verwendet man daher am besten nur 45-50%vol Alkohol zum Ansetzen. Diese Trübung ist aber nichts schlechtes, nur ein optischer Fehler. Nach dem Verdünnen einfach nur filtrieren.

<<< Eintrag Nr. 1171 Eintrag Nr. 1169 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl