Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1172 von 4267:

Hallo,
Gibt es eine Tabelle aus der ersichtlich ist wie sich der pH-Wert zur Zugegebenen Menge an Säure verhält? (zB. wenn der pH-Wert 4,0 ist und eine gewisse Menge an Säure zugegeben wird sinkt er auf einen pH-Wert von ??)
Danke im Voraus


winemaker, STMK
19.Jan.2004 16:27:56


    Dies läßt sich aus der Gleichgewichtskonstanten der zugegebenen Säure berechnen, zumindest wenn die Maische eine Reinsubstanz wäre...
    Leider ist dies nicht der Fall, d.h. die Puffer-fähigkeit in Bezug auf den pH-Wert (die davon abhängt, wieviele schwache Säuren und deren Salze in der Maische gelöst sind) ist leider nicht bekannt und muß (relativ umständlich) gemessen werden. Erst mit diesem Meßwert kann dann die Zugabemenge berechnet werden.
    Fazit: es ist viel einfacher zu Titrieren. Zu einer kleinen Probe der Maische wird zuviel Säure zugetropft, bis der erwünschte pH erreicht ist. Daraus läßt sich dann hochrechnen, wieviel Säure für das ganze Faß notwendig ist.
    Noch einfacherer Methode: Zum Faß solange portionsweise Säure zugeben (z.B. 1 EL Milchsäure je Liter) bis der pH paßt.

<<< Eintrag Nr. 1173 Eintrag Nr. 1171 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl