Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1239 von 4327:

Hallo,
erstmal ein dickes Lob an die Macher dieser Hompage! Wirklich informativ, aber nachdem ich mich fast überall intensiv durchgelesen habe treten noch ein paar Fragen auf:
1. Ich will geschmacklosen Alkohol(Wodka) nach dem Zucker-Wasser-Turbohefe-Gemisch vergären. Da ist immer von einem Päckchen T.-Hefe die Rede, wieviel ist das? Ich hab hier nämlich eins mit 135g Inhalt, soll ich das komplett dazugeben?
2. Kann ich während der Gärung mein Fass bedenkenlos öffnen um z.b. die Maische umzurühren?
3. Auf meinem Gärspund ist oben eine Plastikkappe drauf, für was soll die gut sein?
4. muss das Wasser im Gärspund gewechselt bzw. erneuert werden??
Schonmal danke im Vorraus für die Beantwortung meiner (dummen) Fragen!
MfG Flo


Flo, Hessen
19.Feb.2004 22:08:26


    Danke!
    :-))
    ad 1: Bei uns hat ein Päckchen 115 g und reicht für 25 Liter Wasser-Zucker-Maische. Wenn Sie ein anderes Produkt haben, sollten Sie dessen Herstellerangaben beachten.
    ad 2: Ja.
    ad 3: Die Kappe ist dazu, damit die abgestorbenen Essigfliegen nicht in zu großer Menge in Ihrem Gärspund herumschwimmen.
    ad 4: Ja, sobald es nach Essig zu riechen beginnt, wechseln (ist aber nur eine Vorsichtsmaßnahme, an sich sollte trotzdem mit der Maische nichts passieren). Ist das Wasserniveau zu tief, auffüllen.

<<< Eintrag Nr. 1240 Eintrag Nr. 1238 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl