Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1257 von 4254:

Hallo Doc!
Ich habe mal einen Versuch mit fertig gekauftem Apfelsaft (25 Liter), 7kg Zucker und einem Päckchen Turbohefe gemacht. Dazu kamen 20 ml Biogen. Der ph-Wert ist 3.0. Aber.....es kommt zu keiner Gärung? Woran kann das liegen? Temperatur ist okay.. etwa 21C.
Danke für die Antwort :)


Terras, Italia
04.Mär.2004 09:11:06


    Von der Ferne läßt sich das schwer beurteilen. Ich vermute, daß der Zuckergehalt für die Hefe zu hoch ist, weil der Apfelsaft bereits ca. 100 g/l Fruchtzucker enthält (ausgegorener Apfelmost hat ca. 5%vol Alkohol). Turbohefe kann zwar sehr viel aber auch dieser Stamm ist "beleidigt", wenn der Zuckergehalt in der Lösung zu hoch ist. Entweder verdünnen Sie das Ganze mit Apfelsaft, bis der Gesamtzuckergehalt ca. 380 g/l Zucker beträgt (anschließend wieder Turbohefe zugeben nicht vergessen) oder Sie machen überhaupt einen neuen Ansatz, geben aber nicht den ganzen Zucker auf einmal zu: ca. 130 g/l Zucker zu Beginn, weitere 130 g/l nach ca. einer Woche und die letzten 130 g/l nach einer weiteren Woche. Die Biogen M Zugabe sollte VOR der Hefezugabe erfolgen.

<<< Eintrag Nr. 1258 Eintrag Nr. 1256 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl