Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1296 von 4253:

Hi,
Wenn man einfach nur(!) Zucker, normale Hefe aus'm Supermarkt)und Wasser(im Verhältnis: 1kg Zucker; 20g Hefe; 4l Wasser) in die Maische gibt, entsteht dann Methanol oder andere Giftstoffe? Muss es Frischefe sein oder gehen auch diese anderen Trockenpulverkonzentrate?
Und wieso, kann man bei ihnen net per Nachname bestellen?
Wär nett, wenn jemand antworten würde!
Im Voraus: DANKE!!!


SF, BRD, Schleswig Holstein
23.Mär.2004 23:54:35


    Normale Backhefe hat eine zu geringe Alkoholresistenz um 250 g Zucker je Liter zu verarbeiten (entspricht ca. 12,8%vol). Es könnte auch sein, daß bereits der Zuckerschock eintritt. Giftstoffe entstehen eigentlich nicht, trotzdem würde ich darauf achten, den Vorlauf richtig ab zu trennen. Trockenhefe ist auch kein Problem (da es sich dabei meist um Weinhefen handelt, sind auch ca. 12-13%vol zu schaffen), allerdings haben die meisten Hefen oft Startprobleme mit normalem Zucker (Saccharose).
    Bezüglich Nachnahme: Nach Deutschland kostet die Nachnahme - ohne Portogebühr - 22.- EUR. Ich finde dies etwas teuer. Außerdem sind viele Nachnahmesendungen einfach an uns retour gekommen, da der Empfänger sie aus verständlichen Gründen nicht annehmen wollte bzw. es sich um eine Scherzbestellung handelte und der Empfänger unbekannt war. D.h. die Nachnahmegebühr von 22.- plus Porto konnten wir dann selbst bezahlen.
    Wir haben die Fachfagen bisher noch immer beantwortet.

<<< Eintrag Nr. 1297 Eintrag Nr. 1295 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl