Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1360 von 4273:

Hallo,
ich habe mir nach ihrer Anleitung eine eigene Destille gebaut. Vor dem 1. Brennen habe ich erst einmal Wasser und anschließend 2l Wein durchdestilliert, um Rückstände zu entfernen. Das Destillat war bei der Weindestillation klar und frei von Verunreinigungen. Später habe ich 1L Limettenschnaps und nach ein paar Tagen noch Orangenschnaps gebrannt. Der Limettenschnaps sollte ein Geist sein, der Orangenschnaps war ein Angesetzter mit den Orangenschalen im Topf. Beidesmal war das Destillat milchig trüb, der Geschmack war trotzdem gut. Kann es sich hierbei um Ablagerungen handeln, oder sind dies unlösliche Aromastoffe? Die "Reinigungsdestillate" waren dagegen klar. Kann ich den Schnaps trotzdem trinken?
Vielen Dank


Christian Wesp, Hessen
10.Mai.2004 17:17:12


    Orangen und Limetten enthalten viel ätherisches Öl, das ist die Ursache für Ihre milchige Trübung. D.h. die Trübung ist reines Aroma! Wenn das Destillat aus rein optischen Gründen trotzdem klar werden soll, dann filtrieren. Aber trinkbar ist der Geist auch so.

<<< Eintrag Nr. 1361 Eintrag Nr. 1359 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl