Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1365 von 4260:

Hallo Dr. Schmickl,
Ich mache mich in letzter Zeit etwas schlau über das Thema. Ich habe gesehen, dass alle die spezielle Turbohefe benutzen. Es würde mich interressieren, ob man aus Zuckerwasser und normaler Hefe aus dem Laden auch bedenkenlos etwas hochprozentiges machen kann. Weiter so, die Seite ist super.
MfG Alex


Alexander, München
11.Mai.2004 21:04:53


    Ja, natürlich kann prinzipiell auch Backhefe verwendet werden, allerdings sind diese Hefen nicht für die Herstellung von Alkohol gedacht, die Alkoholresistenz ist sehr gering, daher ist die Ausbeute auch (sehr) viel geringer. Außerdem haben andere Hefen meist das Problem, Haushaltszucker zu vergären.
    Danke!
    :-)

<<< Eintrag Nr. 1366 Eintrag Nr. 1364 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl