Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 141 von 4278:

Erstmal recht herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ihre Tipps haben mir schon ein ganzes Stück weitergeholfen.
Ich war gestern schon einmal im Baumarkt und habe nach passenden Materialien gesucht. Dazu hätte ich allerdings noch zwei kurze Fragen:
Es gibt Kupferrohre mit 10mm Durchmesser bereits schon auf der Rolle, wodurch der Bau des Kühlers wesentlich einfacher würde. Man bräuchte die Rohre nicht mehr biegen, da sie schon die passende Form haben. Kann man diese verwenden oder ist es notwendig den Kühler aus Ku.-rohren mit 15mm Durchmesser zu bauen? 12mmm ist auch zu bekommen.
Kann das Geistrohr den gleichen Durchmesser haben, oder muß dieser größer sein?
Weiterhin würde mich interressieren wie lang so ein Rohr für ein Kühler sein muß. Muß man das für jede Anlage speziel berechnen?
Gruß, Thomas Macher


Thomas Macher, Deutschland
11.Jul.2001 14:11:35


    Man kann auch 10mm Kupferrohre verwenden. Der Durchmesser hängt von Ihrer Anlage ab. Haben Sie einen 20L Kessel, so wird 10mm vorraussichtlich zu dünn sein, denn das würde dann einen zu großen Druckverlust in der Anlage verursachen. Arbeiten Sie mit einem 5-8 Liter Kessel, sind 10mm in Ordnung.
    Das Geistrohr sollte direkt nach dem Kessel viel breiter sein, dann zum Kühler hin kann es dünner werden. Denn am Anfang ist der Dampf sehr heiß, hat somit ein großes Volumen. Nehmen Sie hier einen Durchmesser von bis zu 2cm, lieber etwas breiter als zu eng.
    Die Länge des Anlagenrohres hängt wiederum von der Anlagengröße ab. Als Daumenregel kann ich Ihnen empfehlen: nehmen Sie einen 10 Liter Eimer, in diesen sollte die Kühlschlange hineinpassen, die Abstände zwischen den Ebenen sollten ca. 2-3 cm betragen.

<<< Eintrag Nr. 142 Eintrag Nr. 140 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl