Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1474 von 4260:

Hallo!
Ich habe eine Frage zu Eintrag Nr. 1414.
Ich habe in Wodka (Aldi) mit 36,5% Früchte eingelegt (TK-Früchte, Himbeeren, Brombeeren). Beim Destilieren fing es schon bei 40 Grad an zu tropfen und es roch zwar nicht nach Kleber aber irgendwie extrem scharf. Daher meine Frage - ist Vorlauf im Vertrauen auf den Hersteller wirklich auszuschließen? Wie sieht es mit Nachlauf aus? Ich stelle meine Destille treu bei 91 Grad ab, ist das bei Handelsspirituosen nötig oder könnte man mehr destillieren?
Vielen Dank - Frank
PS: Hier habe ich schon viel gelernt...nur noch nicht alles...trotzdem tolle Seite!


Frank, Norden
14.Jul.2004 21:53:24


    40°C sind absolut unmöglich, Sie messen die Temperatur falsch. Das kann am Thermometer liegen oder Sie messen an der falschen Stelle. Die korrekte Dampftemperatur kann nur am höchsten Punkt, wo der ungekühlte Dampf noch hinkommt, gemessen werden. Ja, bei gekauften Spirituosen können Sie Vorlauf ausschließen. Nachlauf haben Sie immer, da dieser durch das Erhitzen entsteht (und unabhängig vom Ausgangsprodukt ist), d.h die 91°C gelten immer.
    Danke!

<<< Eintrag Nr. 1475 Eintrag Nr. 1473 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl