Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1504 von 4301:

@TERRAS zu 1501/3
Nachlauf brennt nicht mehr, da er zu wenig Alc. hat ist richtig. Aber daraus zu folgern, daß alles was nicht mehr brennt Nachlauf sei, ist falsch. Wäre ja zu schön, wenn man den Nachlauf am Alc.-Gehalt festmachen könnte.
Gruß
H.-H.


lohrjaeger, spessart
27.Jul.2004 15:21:38


    Es ist genau umgekehrt: unterschreitet das Destillat einen gewissen Alkoholgehalt (jeder Brennmeister hat da seine eigene Grenze) beginnt der Nachlauf. Wie in unserem Buch auch sehr ausführlich erklärt, ist die Dampftemperatur proportional abhängig vom Alkoholgehalt. Auf diesem Prinzip beruht z.B. auch das Ebulliometer (bzw. Ebullioskop): mit diesem Meßgerät wird über die Dampftemperatur der Alkoholgehalt von z.B. Bier, Wein, Maische usw. bestimmt. Der Nachlaufbeginn kann somit auf zwei Arten bestimmt werden: Alkoholgrad vom Destillat oder die Dampftemperatur messen. Bei Großanlagen wird immer beides, also der Alkoholgehalt und die Temperatur, gemessen, bei mittleren (älteren) Anlagen meist nur der Alkoholgehalt (mangels Thermometer) und bei Kleinanlagen macht nur die Temperaturmethode Sinn, denn wenn man hier hinten einen bestimmten Alkoholgehalt festgestellt hat, hat sich inzwischen vorne im Kessel schon sehr viel getan.

<<< Eintrag Nr. 1505 Eintrag Nr. 1503 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl