Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1513 von 4260:

Hallo Hr. Dr. Schmickl,
ich habe einen wunderbaren Ouzo gebrannt. Ich habe ihn in kleine ca. 200 ml große Fläschchen gefüllt, die mit einer Art Korken verschlossen wurden. Ich weiß aber nicht genau, ob es auch wirklich Kork ist... Es sieht mir fast ein bisschen zu hell aus und fühlt sich fast ein bisschen zu sehr nach Plastik an. Fakt ist, ich weiß es nicht 100%ig. Ich habe eine der Flaschen kurzzeitig liegend gelagert und jetzt hat der ehemals klare Ouzo eine Gelbfärbung. Fast wie Urin...
Was ist da passiert? Passiert sowas, wenn es ein normaler Korken wäre?
Vielen Dank für Ihre Hilfe,
FRANK


Frank, Sachsen
06.Aug.2004 12:44:43


    Ich denke, daß es sich bei dem Stöpsel um einen Kunststoffkorken handelt, der echtem Kork täuschend ähnlich sieht. Dies ist jetzt bei Weinflaschen üblich geworden, um die häufige "Beschwerde" in Restaurants, dass der Wein angeblich korkt, entgegen zu wirken (stelle ich mir schön peinlich vor, wenn der Kellner darauf antwortet, dass das gar nicht möglich ist). Leider sind diese Stöpsel nicht immer für Spirituosen geeignet, wie sie bemerkt haben, der hochprozentige Alkohol löst z.T. die Farbe heraus. Außerdem enthält Ouzo ätherisches Öl von Anis, und ätherische Öle können, je nach Pflanzenart, Kunststoffe gänzlich auflösen (wir haben einmal Pfefferminzöl verschüttet, das hat uns ein Loch ins Tischtuch gefressen). Bei echtem Kork passiert sowas natürlich nicht.

<<< Eintrag Nr. 1514 Eintrag Nr. 1512 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl