Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1525 von 4267:

Bierbrennen....Grünfärbung....
Vielen Dank für die kompetente Beratung!!!
Ihre Vermutung "Grünspan in den Kupferleitungen" ist richtig. Ich habe die Kühlschlangen durch einen Edelstahlkühler ersetzt und nun ist mein Destillat klar wie Wasser.Was mich bei der "Grünfärbung" erstaunt, ist die Tatsache, daß auch der dritte Brennvorgang immer noch ganz deutliche Grünfärbung hatte. Grünspan ist ja doch nicht sehr bekömmlich, na denn Prost. Ich kann als Anfänger nur Jedem raten Profis wie den Herrn Dr. um Rat zu fragen und diesen Rat tunlichst zu befolgen.
Vielen Brennerdank!!! JS


JS, Bayern
10.Aug.2004 21:14:35


    Richtig, Grünspan ist keinesfalls bekömmlich sondern giftig und muß in der Anlage unbedingt vermieden werden. Wie Sie bereits bemerkt haben, nützt es auch nichts mehrmals zu destillieren, um damit den Grünspan quasi "auszuspülen". Daher sollte auch eine Kupferbrennanlage niemals feucht oder verschlossen gelagert werden, dann werden Sie kein Grünspanproblem haben. Sollte in der Anlage Grünspan auftreten, dann z.B. die Kühlschlange mit Zitronensäure reinigen, eventuell noch mit einem dünnen biegsamen Bürstchen. Danach die Anlage gut austrocknen lassen und trocken stellen.

<<< Eintrag Nr. 1526 Eintrag Nr. 1524 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl