Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1534 von 4254:

Hallo,
zu allererst - ich habe NULL Ahnung über Schnaps brennen - deswegen hätte ich einige Fragen.
Nachdem mein Pflaumenbaum dieses Jahr dermaßen vollhing mit Früchten kam ich und ein Freund auf die Idee - so ein eigener Pflaumenbrand das wäre doch was. Gesagt getan wir organisierten ein 120l Kunststofffass mit Deckel und fingen an das herunterfallende Obst indie Tonne zu werfen - doch was nun,die Tonne ist fast voll , doch wie gehts nun weiter - mmmh keine Ahnung - muss noch etwas beigemischt werden ? wann ist das ganze so ausgegoren damit man es brennen kann ? wo kann ich das brennen lassen? was kostet der Spass überhaupt ? Fragen über Fragen - ein paar Antworten von Ihnen wären für uns sehr hilfreich -vielen Dank im Voraus.


Thomas, Rheinland-Pfalz
17.Aug.2004 17:43:42


    Wenn Sie das Obst einfach so in die Tonne werfen und stehen lassen, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn das Ergebnis nicht zu den Besten zählen wird bzw. sich nur noch zum Füße einreiben eignet. Sie dürfen nur saubere Pflaumen, keine faulen Früchte und alles ohne Stengel, Blätter usw. verwenden. Das Obst muß gewaschen und zermatscht werden, dann kommt unbedingt SOFORT Hefe dazu. Jetzt ist es dafür schon zu spät, weil die Wildgärung sicher schon gestartet ist und die Gifte aus den Fehlgärungen schon gebildet wurden. Man kann diese Gärnebenprodukte zwar teilweise im Vorlauf anreichern, aber leider nicht zur Gänze. Weiters wäre pH Einstellen nicht schlecht und ganz wichtig ein Gärspund auf das Faß. Nach ca. einem Monat bei 16-19°C Umgebungstemperatur ist die Maische ausgegoren. Sie können sie dann zu einem Lohnbrenner in Ihrer Nähe bringen (weisen Sie ihn jedoch darauf hin, dass in Ihrem Fall mit viel Vorlauf zu rechnen ist). Was dies kostet hängt vom jeweiligen Brenner ab.

<<< Eintrag Nr. 1535 Eintrag Nr. 1533 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl