Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1538 von 4254:

Hallo! Ich habe drei Fragen:
1. Kürzlich habe ich bei einer Besichtigung einer Brennerei den Begriff "Alkalisch Brennen" gehört. Wird dort zur Reinigung der Destille (300l Brennblase/120lMaische, Kolonne mit 4 Böden, Verschlußanlage) angewendet. Wie funktioniert das bzw. was wird da destilliert?
2. Silikon
Mich interessiert der chemische Aufbau dieser Masse. Wie funktioniert die "Vulkanisierung", also das Aushärten an der Luft?
3. Intensivkühler
Wie groß muß ein solcher (aus Kupferrohr/Fittings gelötet) beschaffen sein, für einen 15l Kessel (Multitopf)? Gekühlt wird mit Regenwasser.
Vielen Dank!
Und: Das Buch ist wirklich Klasse! :)


San, Thüringen
18.Aug.2004 23:11:38


    1) was es alles gibt... Ich kenne dieses Verfahren nur aus der Monopolalkohol-Erzeugung in Deutschland. Dort werden die bundesweit gesammelten Destillate mit Natronlauge behandelt bevor sie in die Anlage kommen (und nochmals destilliert werden). Dies dient allerdings nur zum Schutz der Anlage, Sie glauben nicht was da oft für Zeug angeliefert wird...
    2) diesbezüglich gibt es zahlreiche sehr informative Einträge in der Diskussion (Suchbegriff "silikon" eingeben).
    3) Es ist wesentlich einfacher, wenn Sie sich einen Intensivkühler aus Glas zulegen. Erhältlich in jedem Laborbedarf (googeln). Für 15 l Kessel sind ca. 25 cm Höhe mehr als ausreichend.

<<< Eintrag Nr. 1539 Eintrag Nr. 1537 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl