Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1540 von 4260:

Hallo Frau Malle und Herr Schmickl!
Frage 1:
Mit welchem Alkoholgehalt kann man in etwa bei herkömmlicher Holundermaische rechnen?
Ich benötige den Wert zur Berechnung der Zuckerzugabe.
Frage 2:
Wo kann ich, ergänzend zu Ihrem Buch (S. 31), noch weitere Angaben bzgl. des Alkoholgehaltes in verschiedenen herkömmlichen Obstmaischen finden?
Frage 3:
Macht es Sinn Holunderbeeren mit einer Saftpresse auszupressen und somit den reinen Saft zu vergären? Man könnte doch somit die Problematik mit den Stängeln umgehen. Oder würde durch das Weglassen der festeren Beerenbestandteile (Schalen, Kerne) ein wesentlicher Aromaverlust entstehen?
Vielen Dank für Ihre baldige Antwort und die viele Arbeit die Sie in diese tolle Seite stecken!


Gärwin, D
19.Aug.2004 23:41:55


    ad 1: Holunderbeeren ergeben ca. 3-4%vol (ist in Bezug auf Zuckerzugabe zu vernachlässigen), Holunderblüten haben überhaupt keinen Fruchtzucker.
    ad 2: Bei jedem Zollamt liegen Richtlinien auf, aus welcher Obstsorte wieviel Alkoholgehalt entsteht. Der Zoll benötigt diese Angaben, um die Steuer für Abfindungsbrenner berechnen zu können.
    ad 3: Natürlich können Sie auch nur den saft vergären, ergibt allerdings eine gewisse (geringe) Geschmacksveränderung.
    Danke!
    :-))

<<< Eintrag Nr. 1541 Eintrag Nr. 1539 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl