Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1565 von 4326:

Hallo Herr Schmickl,
wir haben aus einer spontanen Gelegenheit heraus 140 kg Wildmirabellen eingemaischt (wilde Mirabellen, deutlich kleiner und mit geringerem Zuckergehalt als die verbreiteten "Zucht"-Mirabellen in den Obstgärten) und auf pH 3,0 eingestellt. Die Gärung ist mittlerweile völlig abgeschlossen.
Ist Ihnen bekannt, ob ein Wildmirabellenbrand irgendwelche Besonderheiten hat (Wildkirsch gilt ja auch als deutlich edler als nur Kirsch) ?
Was wäre Ihre Empfehlung wie lange man eine Mirabellenmaische (pH 3,0) vor dem Abbrennen noch stehen läßt ? Wie lange würde man eine Zwetschgenmaische bei gleichem pH stehen lassen ?


Dieta, Spessart
31.Aug.2004 07:59:53


    Wildmirabellen sind hervorragend, in Österreich nennt man diese auch Kriecherln oder Zieberln. Besonderheiten gibt es keine, ca. 10% der Kerne mitdestillieren. Die Maische können Sie, wenn nicht hochgradig vergoren, ca. 4-6 Wochen kühl stehen lassen, ebenso das Gleiche bei Zwetschken.

<<< Eintrag Nr. 1566 Eintrag Nr. 1564 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl