Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1573 von 4314:

Hallo Herr Schmickl
Ich hbe am Samstag, den 28.09.04 45 l Zwetschgen eingemaischt und Turbo usw. zugegeben. Unter anderem auch 90 ml Biogen-M. Gärung war im Gange. Heute habe ich umgerührt und mal den PH Wert kontrolliert. Dabei fiel mir folgendes auf: Das 1. pinkfarbene Karo färbte sich in den Bereich 3,0 und die beiden anderen waren gleichfarbig, ABER die Farbe war so orange wie bei dem Wert 8,0 (!) das äußere Feld auf der Verpackung. Hab dann (wahrscheinlich war ich zu voreilig) nochmal 60ml Biogen -M dazugegeben, weil auf der Verpackungs ja 2-4L / 10hl Maische steht. Nach 2 Stunden trat immer noch keine Gärung ein :-(
Sollte das morgen noch so sein muss ich wohl einen Gärstarter probieren - ODER???
Aber für die Zukunft: Wieviel Biogen - M sollte man hinzugeben? Nach was sollte man sich richten? Immerhin gibts bei 45 L Maische Unterschiede bei der Verpackungsangabe zw. 90 und 180ml. Kommt es auch auf das Obst an? z.B. bei Kern mehr, bei Stein weniger oder so?
Noch eine letzte Frage, die ÄHNLICH schon öfter gestellt wurde: Steine bei Mirabellen, SOLLEN oder MÜSSEN 10% mitgebrannt werden, oder ist es von Vorteil, angenommen ich hätte die Möglichkeit ALLE zu entfernen, ganz OHNE Steine zu brennen?
Vielen Dank mal wieder für Ihre Antworten.
Gruß Roland


Roland, deutschland
01.Sep.2004 18:52:55


    Wenn Sie von unseren pH-Stäbchen sprechen (Messbereich 2.0 bis 9.0): Sie müssen immer die Kombination der drei Farben begtrachten, niemals ein Kästchen separat. Für den sauren Bereich ist immer das pinkfarbene Feld ausschlaggebend, das braune und gelbe bleiben unter 4 immer gleich, bei pH über 4.5 bleibt das pinkfarbene immer gleich, nur das gelbe ändert sich ab 7 und im Übergangsbereich ist das mittlere ausschlaggebend. Auf der Packung sind die unterschiedlichen Farbverläufe deutlich erkennbar. Fazit: wenn das pinkfarbene die für pH 3 nötige Farbe hat, liegen Sie richtig, wenn zusätzlich die beiden anderen gleichfarbig waren, so hatten Sie sicher pH 3.
    Wieviel Biogen M man zugibt, das hängt von der jeweiligen Obstsorte ab, daher ist auch dieser Bereich angegeben, da es hierfür keinen Absolutwert gibt. Für manche Früchte braucht man mehr, für manche weniger. Da Zwetschken von sich aus schon sehr sauer sind, reicht hier auf jedem Fall die kleinere Angabe. Um die Zugabe zu kontrollieren haben Sie die pH Stäbchen. Haben Sie die Säure VOR oder NACH der Hefe zugegeben? Wurde die Säure nach der Hefe zugegeben, kann es zu einem Absterben der Hefe kommen, da diese nur sehr ungern eine pH-Änderung verträgt, immer zuerst die Säure und dann erst die Hefe zugeben. Hat sich bei Ihnen bereits Alkohol gebildet? Wenn nein (muß aber sicher sein), dann einfach nochmals Hefe zugeben.
    Nein, bei Mirabellen ist es nicht von Vorteil, ohne Steine zu brennen, es fehlt dann Aroma. Nur bei Aprikosen sollte man sowohl bei der Maische als auch beim Destillieren auf die Steine verzichten.

<<< Eintrag Nr. 1574 Eintrag Nr. 1572 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl