Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1647 von 4278:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
ich habe gestern eine Pflaumenmaische angesetzt. Dass Fass war aber (wie in ihrem Buch beschrieben) auch bei mir viel zu voll. Genau wie in ihrem Buch beschrieben wollte auch ich einfach nichts übriglassen. Das Fass ging natürlich über als die Gährung einsetzte. Ich habe dann nach einigem hin und her ein zweites Fass (nur 10L-Fässer) genommen und so umgeschüttet, dass beide Fässer nur halb voll waren. Trotzdem entsteht kontinuierlich Schaum, der das ganze halbe Fass langsam aber sicher nach oben steigt. Ich muss in regelmäßigen Abständen (was mir das schlafen unmöglich macht...) das kleine Fässchen verschließen, ordentlich durchschütteln und den Gärspund wieder aufsetzten.
Gibt es so etwas wie Antischaum beim Kochen auch etwas Ähnliches fürs Gährfass?
Danke,
FRANK


Frank, Bayern
22.Sep.2004 23:40:05


    Kann es sein, daß Sie zu rasch vergären? Sie sollten ca. 17-19°C haben, dann sollte das nicht passieren. Andernfalls ein zwei Tropfen Antischaum, dann werden auch die Nächte wieder ruhiger...
    ;-)

<<< Eintrag Nr. 1648 Eintrag Nr. 1646 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl