Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1747 von 4260:

hallo herr doktor schmickl,
ich habe eine privatbegaute doppelwandige 50l destille gekauft. ich musste einige veränderungen vornehmen, da der erbauer wohl wenig ahnung von seinem handwerk hatte. nachdem ich das ehemalige geistrohr (welches ein gummischlauch war;-)) gegen ein 28x2 mm cu rohr (gesamtlänge zwischen kessel und kühler 1,2m) getauscht habe, frage ich mich nun ob ich mir für diese anlage nicht besser einen hut anfertige, der sich zum geistrohr hin verjüngt, um den dampf besser in das geistrohr zu führen. der kessel ist zylindrisch und hat die masse d=350mm und h=500mm. oben ist er im moment mit einem flachen blech verschlossen.
zweitens möchte ich gerne wissen, ob ich ihrer meinung nach ausser dem geistrohr noch andere teile aus cu anfertigen sollte (wegen der katalytischen wirkung). der rest besteht aus edelstaht (incl, dem kühler).
abschliessend möchte ich sie noch zu dieser tollen seite beglückwünschen, und ihnen danken das sie so geduldig und mit soviel zeitlichem aufwand unsere fragen beantworten.


mr. mojo, bayern
21.Okt.2004 00:01:16


    Ein flacher Deckel stört nicht, aber Blech ist nicht das richtige Material. Wenn Sie den Deckel neu bauen, dann können Sie auch einen Hut machen, bezüglich Funktionalität ist dies aber egal.
    Nur wegen der katalytischen Wirkung brauchen Sie kein Kupfer verwenden, diesen Effekt können Sie vernachlässigen.
    Danke!
    :-)

<<< Eintrag Nr. 1748 Eintrag Nr. 1746 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl