Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1761 von 4254:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
als Neuling habe ich mal ein paar Fragen und würde mich freuen wenn Sie mir Ratschläge geben würden.
Ich habe vor 6 Tagen Zwetschgen mit Turbohefe, Verflüssiger und Biogen M angesetzt.
Ich bekomme den PH-Wert nicht unter 3,8 gesenkt obwohl ich schon nachgesäuert habe. Der Alkoholgehalt liegt bei 17% die Raumtemperatur bei 19°C. Der Gärspund blubbert nur noch 1/3 wie vor 2 Tagen. Ist das alles in Ordnung ? Außerdem schmeckt die Maische sehr nach Hefe im Vergleich zu meiner Birnenmaische und zu meiner Apfelmaische.(12%, 10 Tage, 3,5 PH, keine Turbohefe sonder Gärfix).
vielen Dank


Frank, Essen
26.Okt.2004 14:42:13


    Wenn Sie die auf der Flasche angegebene Menge Biogen M zugeben (hl = 100 l) und kräftig umrühren, muß der pH passen. Wie messen Sie den pH Wert - könnte es eventuell daran liegen? Laut Ihrer Beschreibung erscheint mir alles in Ordnung, die Gärgeschwindigkeit nimmt mit der Zeit immer mehr ab, das ist normal, das sollten Sie auch bei Gärfix bemerkt haben. In Fruchtmaischen tritt weder bei Gärfix noch bei Turbo Hefegeschmack auf. Dieser Geschmacksfehler hat nichts mit der verwendeten Hefesorte zu tun, sondern hat andere Gründe. Z.B. falscher pH Wert, falscher Zeitpunkt der Säurezugabe (zugleich mit der Hefe, nicht ein paar Tage danach). Weiters Gärgeschwindigkeit: je wärmer es ist, desto schneller, besser ist es jedoch langsam zu Vergären. Bei Turbo sollte die Gärung frühestens nach ca. 1,5 Monaten beendet sein. Die Gärung ist aus, wenn der Fruchtkuchen zu Boden gesunken ist. Und wenn Sie die Maische nach Gärende noch ca. zwei Monate stehenlassen, tritt sicher kein Hefegeschmack mehr auf.

<<< Eintrag Nr. 1762 Eintrag Nr. 1760 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl