Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1772 von 4278:

Hallo
Verbessert das gelegentliche Einstellen eines blanken Kupferstückes in den (starken?) Mittellauf die Geschmacksqualität? Spielen dabei die Temperatur des Mittellaufes und die Oberflächengröße sowie -beschaffenheit des Kupferstückes eine Rolle?
Verbessert das gelegentliche Einblasen ("Durchblubbernlassen") von etwas Frischluft durch den (starken?) Mittellauf die Geschmacksqualität?
Ist eine Qualitätsverbesserung des Mittellaufes ggf. nur durch gelegentliches Lufteinblasen bei gleichzeitig darin stehendem blanken Kupferstück möglich (oxydative Katalyse durch Sauerstoff an aktivem Kupfer...)?
Sind mögliche Effekte dieser Maßnahmen objektivierbar oder gehören sie eher ins Reich der Mystik?
Gibt es evtl. noch andere Reifungs- und Verbesserungsmaßnahmen außer dem altbewährten Zeitfaktor?
Ich bin dankbar für jede Information


Hilli, Thüringen
29.Okt.2004 13:26:07


    Nein, meiner Erfahrung nach nützt das Einstellen eines Kupferstückes nichts. Das Lufteinblasen in das fertige Destillat macht jedoch den Geschmack feiner und nimmt eine gewisse Schärfe. Auch das Lufteinmixen beim Verdünnen führt zu diesem Effekt. Die Luftzufuhr kann eine gewisse Lagerzeit ersetzen.

<<< Eintrag Nr. 1773 Eintrag Nr. 1771 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl