Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1779 von 4267:

Nachtrag zu 1761

Hallo Herr Doktor Schmickl,
die Zwetschgenmaische blubbert jetzt garnicht mehr oder superwenig, der Fruchtkuchen ist noch vollständig und oben. Die Maische schmeckt immer noch sehr nach Hefe und hat laut Winometer nur 17Vol% seit 6 Tagen. Zucker hatte ich wie in Ihrem Buch beschrieben ohne Abzug in 3-maligen Zugaben beigegeben. Die Raumtemperatur liegt nach wie vor bei 19°C (konstant wegen Klimasystem) in den ersten 5 Tagen war die Maische jedoch bestimmt 3-4 °C wärmer als die daneben stehenden Gärfixmaischen welche jetzt immer noch gären obwohl sie laut Winometer bereits 16 % aufweisen. Was meinen Sie ob die Zwetschgenmaische abgebrochen hat (schäumt beim Rühren sehr wenig) oder schläft die Turbohefe?? Der Alkoholgehalt steigt jedenfalls nicht mehr an. Kann ich noch etwas ändern zB in einen wärmeren Raum bringen (wie warm) Und kann eine Gärfixmaische überhaupt 16% erreichen?
Vielen Dank für Ihre geschätzten Antworten
und viele Grüße


Frank, Essen
31.Okt.2004 08:32:29


    Die 16%vol im Gärfix bezweifle ich. Schlafen wird die Turbo nicht, Sie haben ja 19°C im Raum. Aber daß die Maische nach Hefe schmeckt und bei 17%vol abbricht, da dürften Sie etwas falsch gemacht haben, was ich aus Ihrer Schilderung leider nicht entnehmen kann.

<<< Eintrag Nr. 1780 Eintrag Nr. 1778 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl