Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1810 von 4304:

Hallo Herr Dr. Schmickl,
unsere Destillate, Quitte, Mirabelle, Weichseln werden nach dem Verdünnen mit dest. Wasser auf Trinkstärke, ca.42%, mit der Zeit trüb. Dies scheint eine Temperaturfrage zu sein. Beim Erwärmen auf 30 °C verschwindet die Trübe wieder. Was ist der Grund für die Trübe? Bitte ruhig physikalisch-chemische Erklärung.
Danke


Reinhold, Süd- Deutschland
12.Nov.2004 08:07:56


    Es ist ganz normal, daß diese Destillate trüb werden. Es hat damit zu tun, daß aus den Kernen und Steinen Stoffe mit in das Destillat kommen, die in verdünntem Alkohol schlecht löslich sind. Das ist allerdings nur ein optisches Problem. Erwärmen Sie das Destillat bzw. geben Sie hochprozentigen Alkohol hinzu, dann lösen sie sich wieder und die Trübung verschwindet.
    Abhilfe: lassen Sie das Destillat nach dem Verdünnen ca. 2 Wochen bei Zimmertemperatur stehen, danach mit den Faltenfiltern "fein für Spirituosen" filtrieren.

<<< Eintrag Nr. 1811 Eintrag Nr. 1809 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl