Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1835 von 4254:

hallo Leute,
ich würde mal gern einen einfachen Schnaps herstellen. Ich wollte hefe (1/3 Hefestückt aus dem Supermarkt) mit traubenzucker(40g) und 800ml Wasser ansetzen und das gemisch eine Woche lang Gären lassen und anschließend destillieren. Den erhaltenen Alkohol würde ich dann mit einem beliebigen Fruchtsaft vermischen. Meine Fragen:
1. Ist meine Vorstellung machbar?
2. Könnte das Gemisch aus dem Alkohol und dem Saft giftig sein?
3. Wenn ja wie sollte ich dem Alkohol mit dem Saft mischen?
DANKE im Voraus!
Herr Misch


Herr Misch, NRW
23.Nov.2004 22:01:22


    ad 1: Backhefe ist zwar nicht optimal, aber für einen Versuch, insbesondere mit Traubenzucker (Glucose), wird es sicher reichen.
    ad 2: Backhefe ist keine Brennhefe, Sie sollten daher unbedingt auf Vorlauf achten und diesen gut abtrennen.
    ad 3: Verdünnen Sie das Destillat auf 40-45%vol mit dem Fruchtsaft, d.h. die Menge hängt von Ihrer Alkoholkonzentration nach der Destillation ab.

<<< Eintrag Nr. 1836 Eintrag Nr. 1834 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl