Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1866 von 4303:

S.g. Hr. Dr. Schmickl
1.) Ich habe bei Ihnen eine Classic 2 l Anlage erworben und entnehme aus Ihren Fachfragen, daß ich diese anmelden muß. Fragen:
a.) wo muß ich anmelden
b.) was muß ich anmelden
c.) was kostet das
2.) Habe momentan Quittemmaische, Kornelkirschenmaische und Mipspelmaische fast fertig vom Vergären. Fragen:
a.) alle 3 sehr dickflüssig und breiig, obwohl ich gemäß Ihrem Ratschlag doppelte Menge von Verflüssiger dazugegeben habe. Kann ich trotzdem brennen oder muß ich noch verdünnen (Wasser?)
b.) was soll ich mit Kernen der Kornelkirsche und der Mispel mache, die ich vor dem Einmaischen wegen Mühsamkeit nicht entfernt habe.
Danke und mfg
Franz Josef


Franz Josef, Oberösterreich
01.Dez.2004 16:37:12


    ad 1: In Österreich ist eine 2 Liter Anlage anmeldefrei, nur Anlagen über 2 Liter sind dem Zoll zu melden. Unabhängig davon muss der Alkohol den Sie damit herstellen versteuert werden. Dazu müssen Sie den geplanten Brennvorgang zumindest eine Woche vorher bei Ihrem zuständigen Zollamt anmelden. Der Zoll berechnet aus Ihren Angaben die Alkoholmenge und stellt Ihnen die entsprechende Steuer in Rechnung. Beispiel: für ca. 30 Liter Maische zahlt man ca. 4.- Euro, die genaue Summe ist abhängig vom Alkoholgehalt, also von der Fruchtsorte.
    ad 2:
    a: Nein, verdünnen Sie nicht mit Wasser, das würde Aroma kosten. Achten Sie beim Destillieren darauf, daß Sie ab ca. 60°C Anzeige den Brenner zumindest auf die halbe Brennleistung reduzieren, destillieren Sie langsam.
    b: Wenn die Kerne der Kirsche ganz sind, können Sie ca. 10 % der Kerne mitbrennen, der Großteil der Kerne wird sich ohnehin am Faßboden absetzen. Die Mispelkerne können mitgebrannt werden.

<<< Eintrag Nr. 1867 Eintrag Nr. 1865 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl