Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1884 von 4260:

Hallo,
Ich habe eine Frage bezüglich der Herstellung geschmacklosen Alkohols.
1. In ihrem Buch auf Seite 104 beschreiben Sie die Herstellung einer geschmacklosen Maische. Nach diesem Rezept wird die gesamte Menge Zucker von Anfang an in Lösung gebracht. In einem anderen Kapitel wird jedoch empfohlen, den Zucker in mehreren Etappen zuzugeben. Wo liegt dabei der Unterschied?
2. Sind in dem Säckchen Turbohefe (Alkotec48) alle Zusatzstoffe für eine richtige Gärung enthalten? Muss der pH-Wert kontrolliert oder korrigiert werden?
Vielen Dank im Vorraus und viele Grüße aus Bayern!


Sebastian, Bayern
10.Dez.2004 17:49:15


    ad 1: Wenn Sie Früchte vermaischen, muß die Zuckerzugabe gedrittelt werden, sonst ist die Gärung zu schnell, was wegen der hohen CO2-Entwicklung je Zeiteinheit erhebliche Aromaverluste ergibt. Außerdem enthalten Früchte ja auch Zucker, dann könnte es sein, daß der Zuckergehalt zu hoch ist und die Hefen absterben.
    ad 2: Das sollten Sie den Verkäufer dieses Produktes fragen, unsere Turbo stammt von einem anderen Hersteller.

<<< Eintrag Nr. 1885 Eintrag Nr. 1883 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl