Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1888 von 4258:

Hallo Herr Dr.Schmickl,
ich glaube, daß ich aus meiner Sicht gesehen, auf einen Widerspruch gestoßen bin. In Nr. 410 u. 1205 erklären Sie, daß die Brennblase mit LEBENSMITTELECHTEM ZINNLOT 97% verzinnt sein darf. In Nr. 1805 erklären Sie auf die Anfrage, ob das Weichlötverfahren gesundheitsschädlich sei, daß nur im Hartlötverfahren verarbeitet werden darf. Nun ist aber Zinn 97% ein Weichlot und kann daher nur im Weichlötverfahren verarbeitet werden. Das Verfahren des Verzinnens ist dem des Weichlötens gleichzusetzen. Warum sollte der Destillierapparat nicht weich gelötet werden?


Bernhard, Hamburg
13.Dez.2004 08:16:30


    Vielen Dank für den Hinweis, siehe Eintrag Nr. 161.

<<< Eintrag Nr. 1889 Eintrag Nr. 1887 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl