Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1892 von 4316:

Guten Tag,
habe zu einer Birnenmaische Zugang bekommen. Diese ist nach Aussage des Herstellers ca. 1 Woche alt. Der Aufbewahrungsort war sehr kühl (ca. 10 Grad). Trotzdem hat meiner Meinung nach eine Gährung eingesetzt. Habe nun nach Ihrem Rezept-Turbohefe- die Maische "neu" angesetzt. Kann ich ein gutes Gewissen haben???
MfG.
W.H.


Wolle, He-D
17.Dez.2004 09:08:20


    Wenn das Faß bereits vor der Turbohefe-Zugabe gegärt hat, war das eine Wildgärung. Mit einem Turbo-Starter können Sie diese zwar "abwürgen", aber Sie müssen dennoch mit Vorlauf rechnen (schließlich sind die Vorlauf-Gifte durch die Wildgärung bereits entstanden). Wichtig für Sie wäre es auch zu wissen, wie sauber die Maische zubereitet wurde.

<<< Eintrag Nr. 1893 Eintrag Nr. 1891 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl