Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1907 von 4278:

S.g. Hr. Dr. Schmickl
Nach einigen Brennvorgängen mit Ihrer Anlage Classic erheben sich für mich folgende neue Fragen:
1.) Es fängt bereits bei 76 Grad zu tropfen an, unabhängig welche Maische ich verwende
2.) Sie empfehlen bei verdünnen Luft einzumischen. Problem : Wenn ich normal verdünne von ca. 63 %vo. auf 43 % vol mit "destilliertem" Wasser, bleibt Destillat klar, wenn ich aber Handmixer wird Destillat trübe
3.) Sie schreiben in Ihrem Buch und auch in diversen Einträgen in diesem Forum, daß Geist mit 11 - 13 % vol Alkohol gebrannt werden soll. Wenn ich 20 % vol Maische brenne, bringt zusätzliche Früchte im Aromakorb zusätzliches Aroma?
4.) Habe 2 Apfelmaischen angesetzt, eine mit Zucker und Ihrer Turbohefe auf ca. 21 % vol. und eine ohne Zucker mit Gärfix auf ca. 14 % vol. Nach dem Brennen war Turbohefedestillat geschmackvoller als die andere. Wann empfehlen Sie Verwendnung von Turbohefe und wann Garfix?
Danke und mfg
Franz Josef


Franz Josef, Oberösterreich
30.Dez.2004 10:53:49


    ad 1: Wenn die Kühlspirale nicht trocken ist, bewirkt die Dampfentwicklung zu Beginn beim Aufheizen, dass dieser Rest herausgedrückt wird, außerdem hat sich dann noch kein Temperaturgleichgewicht innerhalb der Anlage eingestellt.
    ad 2: Das ist komisch. Wenn die Trübung nach ca. 20min wieder verschwunden ist, sind das Luftblasen. Wenn Sie ohne zu mixen einen besseren Erfolg haben, dann können Sie es auch so machen. Mixen Sie dann aber zumindest vor dem Verdünnen das Destillat gut durch, denn die Luft bewirkt eine Verfeinerung des Boukets.
    ad 3: Geiste sollten nur bei 11-13%vol destilliert werden, verwendet man einen höheren Alkoholgehalt, dauert die Destillation länger. Die ätherischen Öle, die überwiegend für den Geistgeschmack verantwortlich sind (Zitrusfrüchte, Gewürze, Kräuter), kommen bei der Destillation vorallem zu Beginn heraus, wird länger destilliert, bringt es nichts mehr, kommt eher schaler Geschmack mit.
    Bei Maische, wo meist Obst destilliert wird, ist dies nicht der Fall. Sie können bei Maischen auch frische Früchte in den Korb geben, bei Äpfeln funktioniert dies hervorragend.
    ad 4: Ja, Sie haben recht. Gärfix ist für Abfindungsbrenner gedacht oder wenn man Fruchtwein mit üblichen Alkoholgehalt herstellen möchte.

<<< Eintrag Nr. 1908 Eintrag Nr. 1906 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl