Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1949 von 4258:

Moin moin!!
Ich habe vor mir in näherer Zukunft eine Destille zu bauen und habe ein paar allgemeine Fragen zum Brennen und zum Bau der Destille.
1. Muß die Destille aus Kupfer oder Glas sein. ich habe vor diese aus Nierosta zu bauen. Ist das möglich oder kommt es zu einer Geschmachsverfälschung.
2. Ich habe vor hauptsächlich "Geiste" zu brennen. Ich bin mir nur noch nicht ganz darüber im klaren wie das funktioniert. Legt man die Früchte einfach in Alkohol ein und brennt dann nach einiger Zeit?
3. Wozu ist der Aromakorb genau da?
4. Gibt es beim Brennen von Geisten eigentlich einen Vorlauf? Man benutzt doch gekauften Alkohol. Darin sollten doch keine Fuselalkohole vorhanden sein. Oder fast keine.....
5. Sollte man den Alkohol worin die Früchte eingelegt waren vor dem Brennen verdünnen (beispielsweise von 40% Vodka) runter auf 10-12%
6. Gibt es einen einfacheren Weg Methanol nachzuweisen. Im Labor haben wir Methanol als Borsäuretrimethylester nachgewiesen.


Jens, Papenburg (Ostfriesland)
19.Jan.2005 19:07:10


    ad 1: Alle drei Materialien sind möglich.
    ad 2: Bei Geisten kommt geschmackloser Alkohol in den Kessel, im Dampfraum befinden sich die frischen, getrockneten oder tiefgefrorenen Kräuter/Früchte. Wichtig dabei ist, dass die Pflanzen nicht im Alkohol ausgekocht werden, sonst kommt es zu Geschmacksbeeinträchtigungen.
    ad 3: Um die Früchte im Dampfraum zu halten.
    ad 4: Das hängt vom verwendeten Alkohol ab. Bei gekauften Korn und gekauftem Weißwein haben Sie keinen Vorlauf.
    ad 5: Alkohol für die Geistherstellung sollte mit (Leitungs)wasser auf 12%vol verdünnt werden, sonst dauert die Destillation zu lange, die Pflanzen sind dann bereits ausgelaugt.
    ad 6: Ein einfacher Test ist mir nicht bekannt, weil bei allen einfachen Tests der Ethanol stört.

<<< Eintrag Nr. 1950 Eintrag Nr. 1948 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl