Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1982 von 4260:

Hallo Dr. Schmickl,
es gibt so viele nützliche Infos auf Ihrer Seite und in Ihrem Buch, dass es wirklich sehr hilfreich für die Praxis ist - danke. Hier ein Problem, dass ich in diesem großen Archiv nicht finden konnte... Mein Edelbrand (Pflaume, aber auch Birne) ist unmittelbar nach dem Brand klar- Nach 24-42 Stunden verfärbt er sich gelb-bräunlich. Was könnte die Ursache sein? Ich koche sehr langsam und nach der Empfehlung im Buch habe ich auch ein Thermometer eingebaut. Kessel ist aus Kupfer, Deckel auch, Kühlung aus Edelstahl. Ein paar Stellen sind hartgelötet und einige Schraubverbindungen in der Kühlanlage rosten äußerlich, daher vermutlich auch innen - ich denke sie sind aus Stahl. Nach manchen Bränden, wenn sie lange stehen, klärt sich der Brand nach 2-3 Monaten. Dann fällt es gelb-bräunlich aus. Können Sie helfen?


Dirk, Niedersachsen
07.Feb.2005 15:57:42


    Danke!
    Destillate aus Obstmaischen sind ausnahmslos immer farblos. Eventuelle Trübungen sind weiß. Nicht wirklich wie Milch, man merkt aber, daß das Destillat einen leichten "Stich" hat. Die gelblich bräunliche Verfärbung kann daher leider nur aus Ihrer Anlage stammen (da Sie schreiben, es ist nichts übergekocht), was bedeuten würde, dass das Destillat zu verwerfen ist. Reinigen Sie Ihre Anlage gründlich, entfernen Sie rostende Teile bevor Sie erneut destillieren.

<<< Eintrag Nr. 1983 Eintrag Nr. 1981 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl