Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 1988 von 4287:

Eine Frage:
Sie geben in Ihrem Buch als Rezept für geschmacklosen Alkohol 25 l Wasser und 8 kg Zucker + ein Paket Turbohefe an. Auf der Packung der von mir benutzten Turbohefe steht "20% vol. in 7 Tagen". Benutzt man aber den Rechner auf Ihrer Seite und gibt 320g ein (8000g : 25l), so wird ein Alkoholgehalt von 16.42 %vol. berechnet. Bedeutet das, dass man, wenn man im Vergleich zu Ihrem Rezept noch mehr Zucker zugibt, noch eine bessere Ausbeute erreichen kann? Ich ging davon aus, dass Ihr Rezept die optimale Ausbeute bietet - oder ist die Aufschrift auf der Hefe übertriebene Werbung?
PS: Das Buch ist klasse.


CF, D
12.Feb.2005 21:37:18


    Auf der Packung befinden sich die Herstellerdaten, im Buch finden Sie Erfahrungswerte. Richtig, je mehr Zucker, desto höher die Alkoholausbeute, wobei die Turbo allerdings bei ca. 23-25%vol ihre Grenze hat, dann wirkt der Alkohol für die Hefe toxisch (bei anderen Hefen ist dies bei einem geringeren Alk.gehalt der Fall). Die 8kg auf 25 Litern führen bei unserer Hefe immer zu 19-20%vol Alkohol.
    Danke!

<<< Eintrag Nr. 1989 Eintrag Nr. 1987 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl